"Betet für mich": Papst Franziskus schockt mit Twitter-Botschaft

Am Sonntag postet Papst Franziskus auf Twitter nur drei kleine Worte, die aber Gläubige in aller Welt besorgen. Was hat das zu bedeuten?

"Betet für mich": Papst Franziskus hat seine Gläubiger mit dem einem Beitrag auf Twitter beunruhigt. Bild: dpa

Am Sonntag hat Papst Franziskus einen Beitrag beim Nachrichtendienst Twitter gepostet, der nur die drei kleinen Worte "Betet für mich" beinhaltet - ohne Erklärung für wen und für was. Kaum verwunderlich, dass sich schließlich einige seiner Follower um den Gesundheitszustand des 79-Jährigen sorgten.

"Betet für mich": Papst Franziskus und sein Markenzeichen

Aber tatsächlich gibt es keinen Anlass zur Sorge. Gestern jährte sich lediglich zum dritten Mal seine Wahl zum Papst. Auch im März 2013 hatte er nach der Papstwahl mit den Worten "Betet für mich" zum ersten Mal vom Balkon am Petersdom zu seinen Gläubigen gesprochen. Seitdem sind die drei kleinen Worte quasi sein Markenzeichen, wie die "Augsburger Allgemeine" berichtet.

Den dritten Jahrestag hat er am Sonntag allerdings nicht groß gefeiert und ihn auch nicht in seinem Gebet auf dem Petersplatz erwähnt. Stattdessen ließ er dort 40.000 Taschenbuchausgaben des Lukas-Evangeliums verteilen.

Kein Web 2.0: Der Papst bleibt analog

Wie die Bild berichtet, hat der Papst seinen Tweet offensichtlich auch gar nicht selbst geschrieben. Denn nach eigenen Angaben ist der 79-Jährige nicht im Internet unterwegs und schreibt auch keine Kurznachrichten über soziale Netzwerke, wie Facebook oder Twitter.

Lesen Sie auch: Angela Merkels wütender Anruf beim Pontifex.

FOTOS: Wie Franziskus Prominente Papst-Zwillinge

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

kad/sam/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser