Trotz Beschwerden
Mann und zwei Frauen filmen sich bei Sex in Therme

Ein Mann und zwei Frauen vergnügen sich in einer Therme und werden dabei sogar gefilmt. Was nach einem billigen Porno klingt, ist nun offenbar tatsächlich geschehen - trotz Beschwerden. Dem Dreigespann drohen nun rechtliche Strafen.

Dem Bericht der "tz" zufolge hätten die Drei die Therme nur wegen des Techtelmechtels besucht. Bild: Fotolia/abelena

"Alles sieht ganz normal aus", beginnt das Nachrichtenportal "tz" mit der Beschreibung des Schmuddel-Videos. Man sehe zwei Frauen, die zusammen im Außenbecken einer Therme planschen. "Doch dann sagt eine davon: 'Jetzt zeig ich Dir mal was Geiles' - und es geht zur Sache."

Dreier in der Therme: "Hatten echt eine Menge Spaß"

Das Video, dass die beiden Frauen und einen Mann beim Sex zeigt, soll laut dem Portal am Dienstag auf einer Amateurplattform zum kostenpflichtigen Download erhältlich gewesen sein. Bereits am Mittwoch sei es jedoch wieder verschwunden.

Eine Userin der Plattform habe demnach das Video veröffentlicht und brüstete sich angeblich auch gleich mit dessen Inhalt. "Hatten echt eine Menge Spaß und kassierten schockierende Blicke", soll sie geschrieben haben und: "Konnte da nicht so lange wegen den Leuten, einer regte sich schon auf."

Video verschwunden: Rechtliche Schritte drohen

Genau genommen sollen in dem Video auch die anderen Badegäste zu erkennen sein, die wenige Meter entfernt badeten und mit dem wilden Treiben offenbar überhaupt nicht einverstanden waren.

Das öffentliche Techtelmechtel könnte für die drei jedoch rechtliche Folgen haben. Ein ähnlicher Fall sorgte bereits Ende August vergangenen Jahres in Deutschland für Aufsehen. Dabei wurde ein junges Paar durch das Amtsgericht Augsburg zu Jugendarrest verurteilt, nachdem sie sich ebenfalls in einer Therme vergnügt hatten.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

mie/ife/news.de

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

0 Kommentare

Kommentar schreiben

noch 600 Zeichen übrig

Empfehlungen für den news.de-Leser