Gefährliche Droge: Im Sex-Rausch! Hitler-Droge überschwemmt Berliner Szene

Wilde Sex-Orgien und Crystal Meth: Das ist aktuell die beliebteste Komibination in der Berliner Schwulenszene. Doch der exzessive Höhenrausch ist extrem gefährlich - in vielerlei Hinsicht.

Ein Päckchen mit Crystal Speed: Die Droge breitet sich nicht nur in der Berliner Schwulenszene immer weiter aus. Bild: dpa

Crystal Meth bahnt sich ungehindert seinen Weg in und durch die deutsche Gesellschaft. Vor allem aus der Berliner Schwulenszene ist das kristalline Methamphetamin kaum mehr weg zu denken. Denn Sex-Orgien auf Crystal Meth sind das neue Ding schlechthin.

Hemmungsloser Dauersex in der Berliner Schwulenszene

Seit mittlerweile drei bis vier Jahren etablieren sich in der deutschen Hauptstadt "Chem-Partys", auf denen sich 20- bis 50-jährige Männer mit Sex und Drogen einem tagelangen, exzessiven Glücksrausch hingeben. Die Sessions finden in Privatwohnungen statt. Mittlerweile verabredet man sich nicht einmal mehr im Darknet, sondern offen über Online-Datingseiten, wie das Berliner Stadtmagazin "Zitty" berichtet. "Es wird geknutscht, gelutscht und gef***t, zu zweit, zu dritt, zu viert, auch ohne Gummis."

FOTOS: Strauss, Agassi, Hitler Promi-Opfer von Crystal Meth

Der Chem-Sex-Trend sei zwar intimer und privater als das Treffen in öffentlichen Darkrooms, so einige Teilnehmer, aber birgt auch Risiken. Die Männer verabreichen sich Crystal Meth, das unter anderem das sexuelle Verlangen steigert, intravenös oft mit derselben Spritze, was nicht nur die Suchtgefahr erhöht, sondern auch "HIV und Hepatitis C den Vorschub leistet", erklärt Suchttherapeut Andreas Hiller. So vermerkte das Robert-Koch-Institut bereits 2014 einen Anstieg bei den HIV-Neudiagnosen.

Praktisch überall: Crystal Meth ist nicht nur eine Partydroge

Davon einmal abgesehen gilt Crystal Meth derzeit als die gefährlichste Droge überhaupt. Das N-Methylamphetamin wirkt leistungssteigernd und angsthemmend, macht aber schnell abhängig, kann Psychosen verursachen und Nervenzellen im Gehirn dauerhaft schädigen. Unter der Bezeichnung "Pervitin" - oder auch "Panzerschokolade" und "Hermann-Göring-Pille" - war das Methamphetamin bereits im Zweiten Weltkrieg die Zauberpille für Soldaten schlechthin, wie "Spiegel" berichtet.

Crystal-Meth-Konsumenten lassen sich heute aber keinem bestimmten Milieu zuordnen und fänden sich in allen gesellschaftlichen Schichten. Der Drogenfund bei Grünen-Politiker Volker Beck macht das mehr als deutlich.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

kad/mie/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser