Kosmische Lebenserwartung
So viele Jahre bleibt unser Planet noch am Leben

Unser Universum existiert nicht ewig! Zwar gibt es Theorien zum Weltuntergang zuhauf, doch Angst müssen wir bisher nicht haben. Nun aber haben Wissenschaftler das Ende der Welt berechnet - mit einem fatalen Ergebnis.

Unser Universum existiert nicht ewig. Wissenschaftler haben nun das Ende der Welt vorausgesagt. Bild: dpa

Theorien zum Weltuntergang gibt es viele. Eines haben sie jedoch oft gemeinsam - immer kracht ein gewaltiger Asteroid auf die Erde und löscht einen Großteil allen Lebens aus. Viele dieser Theorien sind reine Verschwörungen. Forscher haben nun allerdings die kosmische Lebenserwartung berechnet. Das Ergebnis: Äußerst beunruhigend.

Kosmische Lebenserwartung: So alt wird unser Universum?

Wann stirbt unser Universum? Diese Frage beschäftigt Wissenschaftler ernsthaft. Eine aktuelle Studie hat laut "Focus Online" nun eine Antwort gefunden und die hat es in sich. Demnach lässt das Ende der Welt noch ungefähr 2,8 Milliarden Jahre auf sich warten. Vielleicht lebt unser Universum aber auch für immer. Das beunruhigende dabei: Die Wissenschaftler können die kosmische Lebenserwartung selbst nicht voraussagen.

FOTOS: Astronomie Weltall kurios

Lesen Sie hier: Diese Weltuntergänge haben wir verpasst!

Weltuntergang durch "Big Rip"?

Laut Medienberichten sollen sich die Wissenschaftler mit dem "Big Rip"-Szenario (zu Deutsch: "Das große Zerreißen") beschäftigen. Dieses beschreibt, wie sich unser Universum immer weiter ausdehnt, bis irgendwann die Raumzeit selbst zerreißt. Soll heißen: Dass sich unser Universum mit solch hohen Geschwindigkeiten ausdehnt, dass alle Entfernungen irgendwann unendlich groß sind. Alles stirbt. Noch braucht sich die Menschheit keine Sorgen zu machen. Für die nächsten 2,8 Milliarden Jahre sind wir sicher.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bua/zij/news.de

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

11 Kommentare
  • Moli

    22.03.2016 21:20

    werner 4321, das wäre auch gelacht ,wenn sie einen andren Aussage zustimmen würden. matze, pazifiko, ein Spinner , wie gechabt

    Kommentar melden
  • werner.4321

    04.03.2016 11:24

    marty, Ihre Logik ist unlogisch. 1. Wann wollen Sie in der Evolution den Beginn Mensch setzen? Und dann sind die Dinos nicht normal ausgestorben und einige Spezies leben auch schon viel länger als 10 Mio Jahre , z.B. Reptilien! Von Bakterien und Viren ganz zu schweigen... Wann die Menschheit aussterben sollte ist mir allerdings schnurz, piepe!!!!

    Kommentar melden
  • werner.4321

    03.03.2016 15:54

    Rainer, so ganz, stimmt Ihre Aussage nicht: Die Aufnahme die ich gehört habe war von dem Termin! Mit dem Zeitpunkt der Demonstrationen kann ich mich natürlich geirrt haben! Das halte ich aber für das Thema nicht für wesentlich! Ich wollte nur darstellen, dass ich die Gefahr der Stelbstzerstörung innerhalb von Monaten für übertrieben halte. Und denke, dass wenn der Mensch lernt mit unserer einzigen Erde besser umzugehen, dann wird die Menschheit überleben. Und noch viele Jahrtausende!!! Allerdings müssen WIR dafür handeln! Alternative Energien z.B. Gas aus e-Energie! Power-to-Gas

    Kommentar melden

Kommentar schreiben

noch 600 Zeichen übrig

Empfehlungen für den news.de-Leser