Tierschützer empört
Kranker Foto-Wahn! Mann quält Mini-Hai für Foto

Eine Welle der Empörung schwappt durch das Internet, als eine Journalistin dieses Video bei Facebook veröffentlichte. Darin zu sehen: Ein Mann, der einen kleinen Hai mit Gewalt aus dem Wasser zerrt, nur um ein Foto zu machen.

Nur für ein Foto zieht dieser Mann einen Hai an Land. Bild: news.de-Screenshot (Facebook/Ashleigh Walters)

Erschreckende Szenen, welche dieses Video zeigen. Eine US-Journalistin veröffentlichte diese Aufnahmen bei Facebook und löste damit einen Sturm der Empörung los. Nur um ein gemeinsames Foto mit einem Hai zu schießen, zerrte dieser Mann das hilflose Tier aus dem Wasser. Die gaffende Meute steht daneben, ohne auch nur einen Finger zu rühren.

Lesen Sie auch: Unglaublich! Dieser Delfin hat zwei Köpfe.

Nachdem der Mann den Hai an dessen Schwanzflosse aus dem Wasser zog und in Siegerpose über ihn hockte, wurde die Tortur schließlich beendet, als eine weitere Person sich ein Herz fasste und das Meerestier zurück ins Wasser beförderte.

VIDEO: Makaber! Mann zieht Hai für Foto aus dem Wasser
Shark Capture, Release on Palm Beach

VIDEO: Shark capture, release on Palm Beach(Shark was put farther into water after end of video. It did not resurface for several minutes.) WPTV #amcrew #wptvwx #beach #shark

Posted by Ashleigh Walters on Samstag, 20. Februar 2016
Video: Facebook/Ashleigh Walters

Keine Reue! Tierquäler meldet sich selbst zu Wort

Der Täter selbst, äußerte sich ebenso zu der Aktion. John Camp bereue es nicht, die Bilder mit dem Hai gemacht zu haben. Die Internet-User sahen das nicht so. Während viele in dieser Aktion eindeutig Tierquälerei sehen, gibt es aber auch positive Stimmen. Schließlich sei das Fischen von Haien in Florida in staatlichen Gewässern nicht verboten.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

ife/boi/news.de

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

2 Kommentare
  • Peter Landgraf

    24.02.2016 16:59

    Wie pervers! Die ganze abgebildete Truppe sollte man in ein Haifischbecken werfen dessen Insassen richtig ausgehungert sind! Diese menschlich entarteten Kreaturen verdienen nicht zu leben!

    Kommentar melden
  • Antonietta

    24.02.2016 09:39

    "Tiere sind nicht dazu da, dass wir sie essen. Tiere sind nicht dazu da, dass wir an ihnen experimentieren. Tiere sind nicht dazu da, dass wir sie anziehen. Tiere sind nicht dazu da, dass sie uns unterhalten. Tiere sind nicht dazu da, dass wir sie ausbeuten." Die Tiere brauchen Ihre Hilfe!

    Kommentar melden

Kommentar schreiben

noch 600 Zeichen übrig

Empfehlungen für den news.de-Leser