Das aktuelle Wetter im Februar 2016
Aktuelle Wettervorhersage: Winter ade, Frühling juchhe!

So langsam haben wir es satt, das ungemütliche, frostige Winter-Matsch-Wetter. Doch diese Woche hat uns der Winter noch einmal fest in seinem eisigen Griff. Es gibt allerdings Grund zum Aufatmen: Der Frühling kündigt sich an – und das bereits zum Wochenende.

Der Frühling könnte schon bald Einzug halten. Bild: Fotolia.com/Vera Kuttelvaserova

Der Frühling kommt! Zwar strömt im Moment Polarluft nach Deutschland, der Winter verabschiedet sich aber so langsam, aber sicher und der Frühling hält Einzug. Am Wochenende können Temperaturen von bis zu 14 Grad Celsius erreicht werden.

Wetter im Februar 2016: Noch ein bisschen Schnee, dann verabschiedet sich der Winter

Gestern noch schneite es mancherorts in Deutschland. Viele befürchteten, dass der Winter nun noch einmal mit aller Macht zurückkommt. Dem Deutschen Wetterdienst (DWD) zufolge, muss im Norden und in der Mitte des Landes mit leichtem Frost gerechnet werden und im Erzgebirge sowie an den Alpen fällt noch ein wenig Neuschnee. Die Temperaturen liegen um 0 Grad Celsius. Es fühlt sich so an, als würde der Winter so schnell nicht verschwinden.

Der Frühling kommt nach Deutschland – und mit ihm milde Temperaturen

Heute gibt es aber Entwarnung. Wie Diplom-Meterologin Corinna Borau auf wetter.net erklärt, soll es zum Wochenende hin wärmer werden. "Am Sonntag sind bis zu 14 Grad möglich. Der Winter hat sich also nach kurzem Gastspiel schon wieder verabschiedet." Und auch in der neuen Woche sollen sich die frühlingshaften Temperaturen fortsetzen und wir können uns über milde Temperaturen freuen.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

gea/sam/news.de

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

1 Kommentare
  • Boah

    17.02.2016 04:24

    Das ist das Signal fuer Edogan.Jetzt werden die Horden auf Deutschland losgelassen.Das wird das Festival 2016.Fingern ,Antanzen und Klauen,mal langsam loslegen.....Wie schnell reagiert die Politik,denn die ganze Horde wird nach Deutschland umgeleitet und kommt da nicht mehr raus.Tuetensprech ab 2018 die offiziele Sprache.Merkel ist unauffindbar und wir haben Hartz7.Das einzig Gute ist die Liberalisierung des Wohnens.Wohnwagen in Muenchens Innenstadt.Die Reichen hauen ab nach Chemnitz.Alles andere ist ja NoGo.

    Kommentar melden

Kommentar schreiben

noch 600 Zeichen übrig

Empfehlungen für den news.de-Leser