Tragödie in Arizona: Mordmotiv Liebeskummer? 15-Jährige tötet Ex-Geliebte und dann sich selbst

In Arizona ist es an einer Schule zu einem tödlichen Drama gekommen: Eine 15-jährige Schülerin hat ihre ehemalige Geliebte und dann sich selbst erschossen. Die beiden Mädchen waren seit Ende 2013 ein Paar. Um welches Mordmotiv es sich handelt, das lesen Sie hier.

Im US-Bundesstaat Arizona ist es zu einer Tragödie gekommen: Eine Teenagerin erschoss erst ihre Ex-Geliebte und dann sich selbst. Bild: dpa

Schock in Glendale, im US-Bundesstaat Arizona: Am Freitagmorgen fallen an der "Independence High School" zwei Schüsse, zunächst glauben die Menschen an einen Amoklauf. Doch dann die traurige Erkenntnis: Zwei Schülerinnen haben sich mit einer Schusswaffe offenbar getötet. Die beiden 15-jährigen Mädchen sollen nach Angaben der örtlichen Polizei ein Liebespaar gewesen sein. Dies berichtet die "Bild" online.

Tragödie in Arizona: War Liebeskummer das Motiv?

Demnach soll eine der beiden erst das andere Mädchen, und dann sich selbst erschossen haben. Neben den Toten wurde ein Abschiedsbrief gefunden, der diese These erhärtet. Wie die "Bild" unter Bezug auf den örtlichen Fernsehsender "12 News" berichtet, soll es sich bei einer der beiden Mädchen um May Kieu handeln. Diese habe vor 18 Wochen ein Foto von sich und ihrer Freundin Dorothy Dutiel bei Instagram veröffentlicht und geschrieben, sie seien seit November 2013 ein Paar. Wie "Heavy.com" nun berichtet, habe Dorothy die Schüsse abgegeben. Die letzten Einträge der Teenagerin beim Kurznachrichtendienst Twitter belegen einen großen Liebeskummer. Offenbar hatte May sie vor kurzem "zurückgewiesen".

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

 

lid/news.de

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

0 Kommentare
Kommentar schreiben

noch 600 Zeichen übrig

Empfehlungen für den news.de-Leser