Mehrere Razzien in NRW
Hundertschaft der Polizei geht gegen kriminelle Familienclans vor

Die Polizei hat am Dienstagabend im Gelsenkirchener Stadtteil Kalk mehrere Razzien durchgeführt und dabei einen 26-Jährigen verhaftet. Die Polizei kämpfte zuletzt vermehrt gegen kriminelle Familienclans in der Gegend. 

In Gelsenkirchen fanden mehrere Razzien statt. Bild: Oliver Berg/dpa

Laut einem Bericht der "Bild"-Zeitung wurde am Dienstagabend, 02.02.2016, eine Razzia gegen eine libanesische Großfamilie durchgeführt. 100 Polizisten waren im Einsatz. Die Aktion wurde nach einem Durchsuchungsbeschluss der Staatsanwaltschaft Essen durchgeführt. Die Ermittlungsverfahren laufen wegen Verstoßes gegen das Sprengstoffgesetz und Landfriedensbruch, so die Zeitung.

Razzia im Gelsenkirchener Stadtteil Kalk

Laut einem Polizeisprecher sollen "in letzter Zeit Kollegen vermehrt bedroht und auch angegriffen" worden sein. Außerdem sollen Streifenwagen mit Böllern beworfen worden sein. Durch die Auseinandersetzungen mit den Clans war die Polizei in letzter Zeit vermehrt mit Hundertschaften in Gelsenkirchen im Einsatz. Man versucht so, dem befürchteten Trend zu sogenannten No-Go-Areas entgegenzuwirken. Der Einsatz soll im Stadtteil Kalk stattgefunden haben.

Ein Kilogramm Kokain sichergestellt

Wie die "Bild" weiter berichtet, soll ein 26-Jähriger im Zusammenhang mit der Razzia festgenommen worden sein. Er soll wegen des Verdachts auf Drogendelikte nun dem Haftrichter vorgeführt werden. Er soll in einem Café verhaftet worden sein, welches ebenfalls Teil der Razzia war. Es soll ein Kilogramm Kokain sichergestellt worden sein.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

gea/sam/news.de

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

3 Kommentare
  • gelsenkirchenerin

    03.02.2016 20:15

    Der Stadtteil Kalk in Gelsenkirchen, ist total gefährlich, so gefährlich, dass man den glatt aus der Stadt raus geworfen hat!!!! HALLOOO!!! ES GIBT KEINEN STADTTEIL NAMENS KALK IN GELSENKIRCHEN! UND DAS BILD ZU DIESEM ARTIKEL GEHÖRT AUCH NICHT ZU GELSENKIRCHEN!!! Ach, ich vergaß, die Schulpraktikanten sind ja zur Zeit unterwegs! Leute...echt jetzt... Der Rest des Artikels stimmt aber leider.

    Kommentar melden
  • Soeren M.

    03.02.2016 19:48

    Wenn ich den Artikel richtig interpretiere kommt also auf 100 Polizeibeamte 1 (eine) Festnahme! Das ist selbst für Augenwischerei im Wahlkampf etwas kläglich.

    Kommentar melden
  • tyty

    03.02.2016 18:08

    Schaumschlägerei des Wahlkampfes!!!...wieviele befinden sich denn jetzt in Haft????

    Kommentar melden

Kommentar schreiben

noch 600 Zeichen übrig

Empfehlungen für den news.de-Leser