30-Jähriger unter schwerem Verdacht
Ermittler: Siebenjährige in Kiel verschleppt und vergewaltigt

In Kiel steht ein 30-Jähriger unter Verdacht, ein siebenjähriges Mädchen erst verschleppt und dann vergewaltigt zu haben. Gegen ihn wurde Haftbefehl erlassen. Zudem beunruhigend: Im Falle eines Missbrauchs im Kindergarten stand er schon einmal unter Verdacht.

In Kiel wurde gegen einen 30-jährigen Mann Haft erlassen, weil er ein kleines Mädchen verschleppt und vergewaltigt haben soll. Bild: dpa

Ein 30-Jähriger soll in Kiel ein siebenjähriges Mädchen verschleppt und sexuell schwer missbraucht haben. "Gegen den Mann wurde am Montag Haftbefehl erlassen", wie der Kieler Oberstaatsanwalt Axel Bieler der Deutschen Presse-Agentur am Dienstag sagte.

Mädchen in Kiel Gaarden entführt und vergewaltigt

Nach ersten Erkenntnissen hatte der Mann das spielende Mädchen am Sonntagvormittag auf einem Schulhof im Stadtteil Gaarden angesprochen und mit in seine Wohnung genommen. Dort habe er es missbraucht.Anschließend soll er sein Opfer freigelassen haben. "Er hat sich bislang nicht zur Tat eingelassen", sagte Bieler.

Krasse Vergewaltigungsfälle
Gewaltverbrechen
zurück Weiter

1 von 9

Verdächtiger bereits in einem anderen Missbrauchs-Fall verwickelt

Das Mädchen offenbarte sich seiner Mutter und konnte Angaben zum Tatort machen. Dadurch seien die Beamten bei ihren Ermittlungen schnell auf den 30-Jährigen gekommen, sagte Bieler. Der Mann war Anfang Januar nach dem Missbrauch einer Fünfjährigen in einem Kieler Kindergarten bereits ins Visier der Polizei geraten. Derzeit geht die Staatsanwaltschaft davon aus, dass der Mann auch für diese Tat verantwortlich ist.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

ife/gea/news.de/dpa

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

12 Kommentare
  • ossi

    03.02.2016 22:43

    He shacco, -du solltest nicht so viel kiffen, dat Zeug rafft deine letzten Hirnzellen, -oder bist du nur ein Nachkomme des armseeligen Bonner Ultra-Schrott´s , a la Hans Globke, Theodor Oberländer, Waldemar Kraft, Franz-Josef Strauß, Karl Maria Hettlage usw.

    Kommentar melden
  • Shacco

    03.02.2016 12:15

    Die Redaktion ist in Wirklichkeit die Zensurstelle und verschanzt sich hinter der Netiquette. Ich habe die Netiquette gelesen und festgestellt, dass es die Stasi in Leipzig ist.Also scheiß DDR. Ausgerechnet die DDR möchte uns Anstand lehren, obwohl sie ihr Land 50 Jahre terrorisiert und dann den Westen übernommen haben. Machen sich jetzt in ganz Europa her und spionieren alles aus und bestimmen was man sagen darf. Und wenn uns Kohl nicht verraten hätte, hätten wir mit denen keinen Ärger und das würde auch ich jedem DDRler ins Gesicht sagen.

    Kommentar melden
  • Redaktion

    03.02.2016 11:55

    Der Kommentar von "Shacco" wurde aufgrund eines Verstoßes gegen unsere Netiquette gelöscht.

    Kommentar melden

Kommentar schreiben

noch 600 Zeichen übrig

Empfehlungen für den news.de-Leser