Bluttat in Köln
Messerstecher (21) attackiert junge Frau - tot

In Köln ereignete sich am Freitag eine brutale Bluttat. Ein 21-Jähriger soll seine Ex-Freundin an einer Straßenbahnhaltestelle mit einem Messer attackiert haben. Das Opfer starb noch am Tatort.

In Köln hat einer junger Mann eine Frau erstochen. Bild: Fotolia / Africa Studio

Der Messerstecher soll laut "Bild"-Zeitung und "Express" mehrfach auf die junge Frau (20) in Rumpf und Kopf eingestochen haben. Dabei erlitt die 20-Jährige so schwere Verletzungen, dass sie noch am Tatort starb. Am Tatort riefen Passanten die Polizei und einen Notarzt. Für die Frau kam jedoch jede Hilfe zu spät.

"Das Opfer wurde durch mehrere Einstiche in den Oberkörper getötet", sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft. Die Frau habe sich gegen den Angreifer nicht wehren können. Dies habe eine Obduktion ergeben.

Täter und Opfer kannten sich

Der Mann ging nach der Tat am Freitagabend zu einer Polizeiwache und stellte sich. Er habe ausgesagt, die Kölnerin im Stadtteil Ostheim mit einem Messer angegriffen und tödlich verletzt zu haben, berichtete die Polizei.Opfer und Täter kannten sich. Seit sechs Jahren sollen die beiden nach Angaben des "Express" ein Paar gewesen sein. Der Täter soll laut Staatsanwalt ausgesagt haben, dass sich die beiden kürzlich getrennt haben. "Dass er aus Affekt gehandelt hat, weil er die Trennung nicht akzeptieren wollte, schließen wir nicht aus. Die Vernehmung dauert an", zitiert der "Express" den Staatsanwalt Ulrich Bremer.
Ein Richter verhängte Untersuchungshaft wegen Mordverdachts.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bua/news.de/dpa

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

Empfehlungen für den news.de-Leser