Weltweite Ausbreitung
10 Infektionen mit gefährlichem Zika-Virus auch in Deutschland

In Lateinamerika breitet sich derzeit der gefährliche Zika-Virus immer weiter aus. Der von Stechmücken übertragene Virus steht im Verdacht, bei Schwangeren das ungeborene Kind schwer zu schädigen. Zika-Fälle gibt es aber auch in Deutschland und anderen Teilen Europas - Reisende schleppten den Erreger ein. 

In Lateinamerika und großen Teilen Europas breitet sich derzeit der gefährliche Zika-Virus, für dessen Übertragung Stechmücken verantwortlich gemacht werden, aus. Bild: dpa

Das gefährliche Zika-Virus haben bereits mehrere Reisende auch nach Deutschland eingeschleppt. Das Hamburger Bernhard-Nocht-Institut für Tropenmedizin habe seit 2013 zehn Infektionen festgestellt, sagte der Virologe Jonas Schmidt-Chanasit der Deutschen Presse-Agentur. Alle Betroffenen hätten sich auf Fernreisen angesteckt. Der Experte geht von einer hohen Dunkelziffer aus. US-Präsident Barack Obama rief unterdessen zu größeren Anstrengungen bei der Erforschung des Erregers auf. Am Mittwoch wurden neue Zika-Infektionen aus Dänemark und Lateinamerika bekannt.

Infektionen mit dem Zika-Virus bleiben oft unbemerkt

Das von bestimmten Stechmücken übertragene Virus grassiert derzeit vor allem in Brasilien. Viele Infektionen bleiben unbemerkt. Wer erkrankt, hat in der Regel eher harmlose Symptome. Allerdings steht der Erreger im Verdacht, beiSchwangeren das ungeborene Kind zu schädigen: Die Babys kommen mit einem zu kleinen Kopf auf die Welt und sind geistig beeinträchtigt - eine sogenannte Mikrozephalie. Der Zusammenhang mit einer Zika-Infektion sei "sehr wahrscheinlich", so Schmidt-Chanasit.

Mikrozephalie-Fälle auch in Deutschland

Missbildungen dieser Art kommen auch bei Neugeborenen in Deutschland vor. Schmidt-Chanasit hält es für denkbar, dass auch hier in einigen Fällen eine Zika-Infektion die Ursache sein könnte. Das ließe sich aber nur bei einer Häufung feststellen oder bei einer sogenannten Reiseanamnese, betonte der Virologe. Mikrozephalie kann aber auch andere Ursachen haben, etwa Röteln während der Schwangerschaft. Einer Studie zufolge wurde in Deutschland ein Zika-Fall erstmals 2013 im Labor nachgewiesen. Ein Mann hatte sich auf einer Thailand-Reise angesteckt. Er war der erste registrierte Zika-Kranke Europas.

VIDEO: Olympia: Militäreinsatz gegen Zika-Virus
Video: SID

  • Seite:
  • 1
  • 2
Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

0 Kommentare

Kommentar schreiben

noch 600 Zeichen übrig

Empfehlungen für den news.de-Leser