"Akte X"
CIA öffnet die wahren X-Akten!

Am Sonntag startete in den USA eine neue Folge "Akte X". Passend dazu veröffentlichte der CIA streng geheime UFO-Akten, die belegen, dass "die Wahrheit irgendwo da draußen" ist. Lesen Sie selbst.

Die CIA öffnet ihre Akten zu weltweiten Ufo-Sichtungen. Bild: fotolia/kolbass

"Akte X" is back! Diese Serie war Kult in den 90ern und begeisterte Millionen Mystery-Fans. Gemeinsam mit den Agenten Mulder und Scully jagten die Zuschauer Leber fressende Mutanten, Mensch-Alien-Hybriden und Fliegende Untertassen. Passend zum Neustart der US-Erfolgsserie öffnet die CIA ihre geheimsten UFO-Akten und gewährt schaurig-schöne Einblicke in ein spannendes Kapitel US-Geschichte.

Zehn Akten, für die sich Mulder und Scully die Finger lecken würden

Es sind Akten aus den 1940er und 1950er Jahren, die die CIA auf ihrem Blog veröffentlicht und mit der Überschrift "Werfen Sie einen Blick auf unsere X-Akten" betitelt hat. Zu lesen gibt es insgesamt zehn Dokumente über Außerirdische in schimmernden Anzügen und kuriose UFO-Sichtungen weltweit, wie "N-24" berichtet.

Die Logik dahinter: Je fünf Akten sind Paranormal-Fanatiker Agent Mulder gewidmet und fünf weitere der streng wissenschaftlich folgernden Agentin Scully. Beide würden sich danach wohl die Finger lecken!

  • Seite:
  • 1
  • 2
Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

0 Kommentare

Kommentar schreiben

noch 600 Zeichen übrig

Empfehlungen für den news.de-Leser