Mahlzeit!
Osnabrücker Tafel verteilt Hundefutter an Bedürftige

Unbekömmliche Verwechslung bei der Tafel in Osnabrück. Die Mitarbeiter verteilten aus Versehen offenbar mehrere Gläser Hundefutter. Welche Menge wirklich über die Theke ging, ist unklar.

Die Osnabrücker Tafel hat Tiernahrung an ihre Kunden verteilt. Bild: dpa/Symbolbild

Hundefutter statt Ragout: Die Osnabrücker Tafel hat nach den Feiertagen aus Versehen Gläser mit Tiernahrung an ihre Kunden verteilt. "Das ist eine Panne, die uns leidtut", sagte der Vorsitzende der Tafel, Dieter Möllmann, am Freitag zu einem entsprechenden Bericht der "Neuen Osnabrücker Zeitung".

Der Lagerleiter der Tafel müsse täglich mehrere Tonnen Lebensmittel sichten. Das Glas sehe auf den ersten Blick wie eine Verpackung für ein ganz normales Ragout aus. Dass es Tierfutter enthält, sei auf der Rückseite nur in relativ kleiner Schrift vermerkt.

Osnabrücker Tafel verteilt Hundefutter: Menge bleibt unklar

Wie viele Gläser versehentlich verteilt wurden, wisse er nicht, sagte Möllmann. "Uns sind nur drei bekannt." Dem Zeitungsbericht zufolge fiel einer Kundin der Tafel erst beim Erhitzen der Nahrung auf, dass es sich um Tierfutter handelte. Der Geruch sei ungewöhnlich gewesen.

Jeder, der Lebensmittel von einer Tafel bekomme, müsse sich die Mühe machen, diese vor dem Verzehr zu überprüfen, sagte Möllmann. "Das sind alles Produkte, die kurz vorm Ablauf der Mindesthaltbarkeit stehen." Da könne es immer sein, dass einige Lebensmittel zum Beispiel schon verdorben seien.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

rut/lvo/news.de/dpa

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

1 Kommentare
  • Ralf

    09.01.2016 10:08

    Das ist zwar peinlich für die Tafel, aber sooo schlimm finde ich das nicht. Man sollte mal vergleichen, was in einer Billigwurst etc drin ist und in einer Dose Hundefutter....fragt mal einen ehrlichen Metzger! ;-)

    Kommentar melden

Kommentar schreiben

noch 600 Zeichen übrig

Empfehlungen für den news.de-Leser