Reisen: Abenteuerflug im Aostatal

Für die Schweiz ist das Matterhorn ein echtes Wahrzeichen. Der mit 4.478 Metern größte Berg Europas ist aber auch für die Italiener auf seiner Südseite sehr reizvoll.

Unterhalb des Matterhorns finden Skifahrer ein Winterparadies Bild: ddp images/spot on news

Das kleine Aostatal im Nordwesten Italiens ist ein Paradies für Skiliebhaber. Besonders die Wintersportorte Courmayeur und Breuil-Cervinia sind mit ihren kilometerlangen Pisten sehr angesagt. Aufgrund seiner besonderen Lage eignet sich die kleinste Region Italiens auch gut für Helikopterrundflüge. An der Nordgrenze reckt sich mit dem Matterhorn der größte Berg Europas empor. Mit seinen 4.478 Metern und der markanten Gestalt ist das Matterhorn einer der bekanntesten Berge der Welt.

Einige kleine Unternehmen haben sich im Aostatal auf Helikopterrundflüge spezialisiert. Neben Flügen zum Matterhorn gibt es für Abenteurer auch Möglichkeiten zum Heliskiing. Dabei fliegen die Maschinen zu einem der Gletscher auf über 3.000 Meter Höhe und lassen die Skifahrer dort heraus. Gemeinsam mit einem Bergführer fahren die Abenteurer anschließend auf Skiern zurück ins Tal.

Entdecken Sie die größten Berge der Schweiz auf MyVideo

Aufgrund der kühlen Temperaturen sind solche Touren nicht nur im Januar, sondern für gewöhnlich sogar im April und Mai noch möglich. Zahlreiche Hotels im Aostatal bieten nach dem anstrengenden Tag die nötige Entspannung an. Spa-Bereiche mit Saunen, Dampfbädern und Hallenbädern sorgen für Ruhe und Erholung. Kulinarische Highlights wie das Motzetta, Polenta oder der Fontina erfreuen den Gaumen und machen richtig Lust auf einen Urlaub im Aostatal.

VIDEO:
Video: spot on news

spot on news

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

0 Kommentare
Kommentar schreiben

noch 600 Zeichen übrig

Empfehlungen für den news.de-Leser