Von news.de-Redakteurin Ina Bongartz - 29.12.2015, 08.00 Uhr

Wetterprognose 2016: Hitze, Hagel, Tornados - So extrem war das Wetter 2015

2015 wird als das Jahr in die Geschichte eingehen, das irre Wetterrekorde zu bieten hatte. Hitzewelle, Kälterekord, Tornados und Mega-Hagel. Für 2016 sagen Meteorologen auch Erstaunliches voraus.

Schwere Sommergewitter zogen 2015 über Deutschland hinweg. Bild: Julian Stratenschulte/dpa

Ach, was hat Deutschland geächzt unter der Hitze 2015. Ganz klar: Dieses Jahr war eindeutig nicht normal. Es war zu warm. Die Mitteltemperatur lag bei 10,6 Grad und liegt 2,1 Grad über dem sonstigen Mittelwert der Periode 1961 bis 1990, erklärt Wetterexperte Andreas Neuen vom Wetterkanal.

Der November 2015 war, laut Experten von Wetteronline, der wärmste November seit über 130 Jahren. Mit einer Durchschnittstemperatur von 7,5 Grad war es um drei Grad wärmer als im langjährigen Mittel. In den ersten zehn Tagen stieg die Temperatur an mindestens einem Ort auf 20 Grad und mehr an. Am wärmsten war es dabei am 7.11. 2015 bei Freiburg mit einem Höchstwert von 23,8 Grad. Zum Monatsende grüßte dann endlich doch mal der Winter: Über der frischen Schneedecke wurde in Oberstdorf ein Tiefstwert von minus 15,5 Grad gemessen.

VIDEO: Jetzt kommt der Super-Sommer nach Deutschland
Video: RTL

Temperaturrekorde 2015: Hochsommer bei 40 Grad

Neuer Allzeit-Hitzerekord, verheerende Unwetter und Dürre: Der Sommer 2015 wird uns allen in Erinnerung bleiben. Er war der drittwärmste seit Beginn der Wetteraufzeichnungen.In die Geschichte geht der Temperaturrekord vom 5.7.2015 mit 40,3 Grad in Kitzingen (Bayern) ein, dicht gefolgt von den je 40,2 Grad in Bad Mergentheim und Neunkirchen am 7.8.2015.

Und die große Hitze brachte auch heftige Umwetter mit sich, die zum Teil schlimme Schäden anrichteten: Demker (Sachsen-Anhalt) hat es mit 120 l/qm am 4.7. erwischt, ebenso Gilserberg (Hessen) am 16.8. mit 107 l/qm - Keller und Garagen wurden überflutet.

FOTOS: Sommer 2015 So geht Deutschland mit der Hitzewelle um

Kälterekord im Februar 2015 - Minus 20 Grad in Baden-Würtemberg

Zugspitze Deutschlands kältester Ort, zumindest der, wo eine Wetterstation steht. War auch bisher 2015 am kältesten dort mit -21,5 Grad am 9.2.15. Nicht schlecht sind aber auch die -20,4 Grad von Merklingen (Baden-Württemberg) vom 4.2. diesen Jahres.

Seit 2003 war kein Februarmonat so trocken wie in diesem Jahr. Mit knapp 25 Liter Niederschlag pro Quadratmeter fiel nicht einmal die Hälfte des Klimamittels. Teils extrem trocken war es in den östlichen Landesteilen: In Erfurt und Gera wurden nur 4 beziehungsweise 5 Liter pro Quadratmeter gemessen.

Schnee im April 2015 - Früher Rekordschneefall im Oktober 2015

Schnee gab es 2015 natürlich reichlich - zumindest auf der Zugspitze. Hier wurden am 7. April noch 545 cm Schneetiefe gemessen. Der Brocken im Harz kam auf Platz 2 mit 149 cm am 3. April. Der Winter verabschiedete sich dann bis zum Oktober.

Im Berchtesgadener Land wurde Anfang Oktober noch mit 23,6 Grad auch die höchste Temperatur des gesamten Monats gemessen. Doch dann ging es rasch bergab. Am 14. 10. 2015 stieg die Temperatur bei Dauerschneefall in Erfurt nur auf 0,5 Grad. In Zwickau lag der Schnee 15 Zentimeter hoch und selbst im Ruhrgebiet wurde es kurz weiß. Der Oktober erholte sich von diesem Kälteschock zwar noch mal, blieb aber am Ende fast ein Grad kühler als im Mittel der letzten 30 Jahre. 

Kuriose Fakten über Schnee
Schneeflöckchen Weißröckchen
zurück Weiter

1 von 11

Sturmtief Niklas und Mike brachten reichlich Regen im März

Im März 2015 brachten die beiden Sturmtiefs MIKE und NIKLAS binnen zwei Tagen extrem viel Regen. Dabei war es im Nordwesten und im Schwarzwald deutlich nasser als in den anderen Landesteilen. Im Flächenmittel kamen gut 60 Liter Regen pro Quadratmeter zusammen.

Auf der Zugspitze wurden am 31. März 2015 Sturmböen mit 192 km/h gemessen. Am gleichen Tag waren es auf dem Feldberg im Schwarzwald 151 km/h. Und auch an der Ostsee stürmte es extrem. Da gab es mal Orkanböen wie beispielsweise am 10.1.15 auf Rügen am Kap Arkona mit 136 km/h, oder am Leuchtturm Kiel am selbigen Tag mit 144 km/h. Top an der Nordsee war der Leuchtturm „Alte Weser" am 9.1.2015 mit 152 km/h.

Die Windstärken im Überblick
Wetterkapriolen
zurück Weiter

1 von 13

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

boi/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser