Im Teich versunken: Vermisster war 9 Jahre lang auf Google Maps zu sehen

Diese Geschichte ist einfach zu skurril und dennoch wahr! Ein Mann gilt als spurlos vermisst. Nun kam heraus: Der in einem Teich ertrunkene Autofahrer war ganze neun Jahre lang auf Google Maps zu sehen - und keiner merkte etwas!

Neun Jahre lang wusste niemand, was mit Davie Lee Niles geschehen ist. Bild: news.de-Screenshot (Google Maps)

In Byron Township suchte man jahrelang nach einem Mann. Er war schlichtweg einfach spurlos verschwunden. Und als ob das noch nicht schlimm genug wäre, fand man nun heraus, dass man ihn viel früher hätte finden müssen! Er war nämlich die ganze Zeit bei Google Maps zu sehen.

Lesen Sie auch: Brutaler Mord! Autofahrer schleift Hund zu Tode.

Davie Lee Niles galt neun Jahre lang als vermisst

Laut dem "Express" war der 72-Jährige Davie Lee Niles das letzte Mal am 11. Oktober 2006 gesichtet worden. Wie für gewöhnlich verließ Niles seine Stammbar in der Kleinstadt Byron Township im US-Bundesstaat Michigan und fuhr mit seinem Auto davon. Er war nie wieder gesehen!

Im Teich ertrunken! So fand man seine Leiche

Vor einigen Tagen begannen nun in der Kleinstadt die Weihnachtsvorbereitungen. Als man versuchte, eine Tanne im Teich eines Bestattungsunternehmens zu schmücken, fiel einem Angestellten auf, das dort etwas im Teich ist. Es wurde die Polizei benachrichtigt und man zog ein Auto aus dem Wasser. Es lag dort jahrelang unbemerkt. Ebenso wie sein Insasse: Davie Lee Niles. Seit neun Jahren moderte seine Leiche dort im Teich vor sich hin. Dabei hätte man Davie Lee viel früher finden müssen!

Kurios! Trotz Bildbeweis bei Google Maps blieb Davie Lee unentdeckt

Ein Bild des Suchmaschinen-Anbieters Google zeigt nämlich ganz deutlich einen Fleck auf dem Bild im Teich des Bestattungsunternehmens. Das Aufklären des mysteriösen Verschwindens war also nur einen Klick entfernt.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

ife/sba/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser