17.11.2015, 11.46 Uhr

Buß- und Bettag am 18.11.2015: Mittwoch ist Feiertag: Wo war verkaufsoffen? Wer hatte frei?

Seit 1995 ist der Buß- und Bettag nur noch in Sachsen ein gesetzlicher Feiertag. Woher der Tag kommt und welche Bedeutung ihm heute noch beigemessen wird, erfahren Sie hier.

Am Buß- und Bettag besinnen sich viele Gläubige auf Gott. Bild: dpa

Der Buß- und Bettag wurde 1994 als gesetzlicher Feiertag abgeschafft. Allein in Sachsen hält man bis heute an dem Feiertag der evangelischen Kirche fest. Er fällt auch in diesem Jahr - wie gewöhnlich - auf einen Mittwoch, den 18. November 2015. Das Datum orientiert sich am Kirchenjahr und fällt immer auf den Mittwoch vor dem sogenannten Ewigkeitssonntag.

Buß- und Bettag am 18. November 2015 - Ursprung und Bedeutung

Wie der Name schon sagt, soll Buße getan werden. Sprich: Gläubige zeigen Reue für ihre Sünden und reflektieren ihr eigenes Handeln. Evangelische Gemeinden halten an diesem Tag Gottesdienste und Andachten ab. Dabei werden nicht nur persönliche, sondern oft auch gesellschaftliche Probleme wie Armut oder Terror thematisiert. Aus der Rückbesinnung auf Gott sollen Stärke und Mut erwachsen.

Nur in Sachsen gesetzlicher Feiertag

Genau darin hat der Buß- und Bettag auch seinen Ursprung genommen. Früher wurden solche Tage staatlich angeordnet, um die Menschen in Notsituationen zum Gebet aufzurufen. Als Feiertag, wie wir ihn heute kennen, wurde er 1981 in ganz Deutschland eingeführt - 1995 allerdings wieder abgeschafft. Nur in Sachsen hielt man daran fest, um die neu eingeführte Pflegeversicherung zu bezahlen. Denn Arbeitnehmer zahlen hier einen höheren Beitrag als im Rest Deutschlands.

Schulfrei und geschlossene Kindergärten zum Buß- und Bettag in Bayern

Dennoch macht sich der Buß- und Bettag auch in anderen Bundesländern bemerkbar. So dürfen in Bayern öffentliche Veranstaltungen nur dann stattfinden, wenn sie den ernsten Charakter des Feiertages berücksichtigen. An allen Schulen herrscht schulfrei, nicht protestantische Schüler eingeschlossen. Für die Freistellung von der Arbeit gibt es Sonderregelungen - etwa für den Gottesdienst. Kindergärten haben geschlossen.

Verkaufsoffen? Hier können Sie am Buß- und Bettag shoppen

Da der Buß- und Bettag ein Wochentag ist und in die Vorweihnachtszeit fällt, nutzen viele Sachsen den gesetzlichen Feiertag zum Shoppen. Während die Geschäfte in den übrigen Bundesländern in der Regel wie gewohnt geöffnet hat, sind die Läden in Sachsen meist geschlossen. Zum Glück ist es zum Beispiel von leipzig ncith weit bis nach Sachsen-Anhalt, wo sich in unmittelbarer Nähe diverse Shopping-Möglichkeiten bieten. Hier ein Überblick:

  • Ikea Halle / Leipzig 10:00 Uhr – 20:00 Uhr
  • Nova Eventis, Günthersdorf 10:00 Uhr – 20:00 Uhr
  • Promenaden Hauptbahnhof Leipzig 13:00 Uhr – 18:00 Uhr
FOTOS: Sekten und Religionen Glauben in Deutschland

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

zij/sam/lvo/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser