"Hells Angels" vs. "Bulldogs": Rockerkrieg vor Eskalation! Polizei hebt Waffenlager aus

Zwischen Rocker-Banden kommt es immer wieder zu Eskalationen: Die jüngste zwischen den "Hells Angels" und den "Bulldogs" hält Berlin in Atem. Ermittler befürchten weitere Zwischenfälle, da es schon ein Ultimatum gibt.

Vor dem Hells-Angels-Lokal "Harlem" in Berlin sollen die Rocker der "Bulldogs" einige der verfeindeten Höllenengel angegriffen haben. Bild: Franziska Kraufmann/dpa

Innerhalb weniger Tage war es zwischen dem neu gegründeten Motorad-Club "Bulldogs" und ihren Konkurrenten von den "Hells Angels" immer wieder zu Konflikten gekommen, wie die "Bild" berichtet. Bei den schweren Zusammenstößen soll es um Schutzgeld und Drogengeschäfte gegangen sein.

Eskalation zwischen Rockern der "Hells Angels" und "Bulldogs"

Die Szene sei aufgeschreckte und die Ermittler alarmiert. Schon 30 Mitglieder soll der neue Rocker-Club "Bulldogs" haben. Viele seien zuvor in anderen Rocker-Banden aktiv gewesen, schreibt die Zeitung. Auch in kriminelle Geschäfte in Berlin und ganz Deutschland sollen sie schon seit Jahren verstrickt sein.

Bei mehreren Rockern soll die Polizei Hieb- und Stichwaffen sichergestellt haben. Außerdem sollen die "Bulldogs" ein Ultimatum bekommen haben: Sie sollen ihre Kutten zerschnitten bei ihren Feinden abgeben. Sollten Sie dem nicht nachkommen, rechnen die Ermittler mit weiteren Attacken.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

räc/bua/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser