Geht's noch?: Schwule Priester werden angeblich in Alpenkloster "geheilt"

In den Alpen soll es angeblich ein Kloster geben, in dem schwule Priester "geheilt" werden. Wer sich weigert, wird vom Vatikan gefeuert!

Priester Krzysztof Charamsa und sein Partner outeten sich als homosexuell. Bild: dpa

Am Wochenende outete sich der polnische Priester Krzysztof Charamsa (43) als homosexuell. Der ranghohe Mitarbeiter des Vatikans trat mit seinem langjährigen Partner an die Öffentlichkeit. Der Vatikan reagierte prompt mit einer Entlassung - und nun offenbar mit einer zusätzlichen "Heilanstalt" für schwule Priester, versteckt in den Bergen...

Alpen-Kloster soll schwule Priester "heilen"

Wie die Zeitung "La Repubblica" schreibt, gebe es angeblich ein Kloster in den italienischen Alpen, in dem die kirche/1/">katholische Kirche homosexuelle Mitglieder "heilen" wolle. Demnach sollen im Kloster Venturini bei Trient Priester mit "unangemessenen sexuellen Tendenzen eine Zeit der Ausbildung und persönlicher Reflexion und Erleuchtung" erfahren. Auch Drogensüchtige oder Alkoholiker könnten vom selben Effekt profitieren, heißt es weiter.

Derzeit befinde sich jedoch kein Priester in der Einrichtung. "La Repubblica" berichtet von einem früheren Ordensmann, der dort "geheilt" werden sollte - sich jedoch weigerte. Daraufhin wurde er gefeuert, genau wie Charamsa jüngst.

VIDEO: 84-Jährige tritt aus der Kirche aus

Das könnte Sie interessieren: Kardinal beschwert sich über katholischen "Mafia-Club" und Lebt der Protz-Bischof schon wieder in Saus und Braus?.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

lvo/sba/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser