Erschreckende Studie: So viele Männer sind pädophil

In unserer Gesellschaft ist die Angst vor Pädophilen groß. Doch ist diese Angst vor Männern, die sexuelle Fantasien mit Kindern haben und diese im schlimmsten Fall ausleben, wirklich berechtigt? Eine aktuelle Studie hat sich mit dem Thema auseinandergesetzt.

Jeder 20. Mann in Deutschland zeigt pädophile Tendenzen. Bild: Fotolia / altanaka

Fast jeder 20. Mann hat pädophile Tendenzen. Das geht aus einer umfangreichen Studie zum Missbrauch von Kindern und Jugendlichen hervor, die jetzt in Regensburg veröffentlicht wurde. Demnach berichteten 4,4 Prozent der mehr als 8.700 befragten Männer über Fantasien zu sexuellen Handlungen mit Kindern im Alter von zwölf Jahren und jünger.

Pädophile haben sexuelle Fantasien mit kleinen Mädchen

Sexuelle Fantasien mit Mädchen treten dabei besonders häufig auf. 2,8 Prozent der befragten Männer berichteten davon, von sexuellen Fantasien mit Jungen sind es 0,5 Prozent und mit beiden Geschlechtern 0,8 Prozent. "Weniger als ein Mann unter 1000 erfüllt jedoch die diagnostischen Kriterien der Sex für Achtjährige! Fördert Sexualkunde Pädophilie?

In der Untersuchung gab 1,4 Prozent der Befragten zu, ein Kind im Alter von zwölf Jahren oder jünger schon einmal sexuell missbraucht zu haben. Für sexuelle Handlungen an Kindern haben 0,4 Prozent sogar schon mindestens einmal bezahlt. Im Vergleich zu früheren Erhebungen sind diese Zahlen zwar niedriger jedoch nicht weniger erschreckend.

84 Prozent derjenigen, die sich an einem Kind vergangen haben, haben jedoch keine Vorstrafe für Sexualdelikte. Das Erschreckende: 20 Prozent der Männer, die bereits ein Kind missbraucht haben oder kinderpornografische Darstellungen nutzen, üben einen Beruf oder eine ehrenamtliche Tätigkeit mit Kindern aus.

Prävention von sexuellem Missbrauch ungenügend

Zur Prävention von sexuellem Missbrauch forderte die Leiterin der Studie eine bessere Aufklärung von Kindern über die Risiken des Internets sowie eine offene Debatte, in die Eltern und Lehrer stärker einbezogen werden sollten. Nur wenige Therapeuten seien bereit, mit Pädophilen zu arbeiten, sagte Neutze. Die Studie habe auch ergeben, dass es an qualifizierten Behandlungen für die Opfer fehle.

Lesen Sie hier: 300.000 Kinder werden jährlich missbraucht!

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bua/räc/news.de/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser