Lebende Bakterien verhindern Schweißgeruch: Wissenschaftler hat seit 12 Jahren nicht geduscht

Es klingt nach einer riesigen Stinkerei: Der Amerikaner Dave Whitlock hat eigenen Angaben zufolge seit zwölf Jahren nicht mehr geduscht. Das Hygiene-Geheimnis des Wissenschaftlers: Er sprüht sich lebende Bakterien auf die Haut.

Die meisten Deutschen duschen sicherlich mindestens einmal pro Tag - doch ist das überhaupt gesund? Bild: Fotolia_ Lars Zahner

Die meisten von uns gehen sicherlich davon aus, dass regelmäßiges, wenn nicht gar tägliches Duschen wichtig und gesund ist. Doch da ist der amerikanische Wissenschaftler Dave Whitlock ganz anderer Meinung.

Wie die "Bild Zeitung" berichtet, hat der Mann nach eigenen Angabe seit zwölf Jahren nicht geduscht. Der Grund: Der Wissenschaftler ist sich gar nicht so sicher, ob duschen überhaupt gesund ist. vielmehr noch, ob es nicht sogar schädlich ist. Schließlich gebe es keinerlei Untersuchungen, die belegen, dass das Duschen eine gesunde Praxis sei.

Wissenschaftler seit zwölf Jahren ungeduscht - Bakterienspray gegen Schweiß

Whitlock hat an Massachusetts Institute of Technology in Cambridge Chemie studiert und forscht an der Frage, ob sich die meisten Menschen durchs Duschen nicht vielleicht sogar viele wichtige und gesunde Bakterien von der Haut abwaschen.

Anstelle der täglichen Dusche benutze Whitlock ein Spray gegen den Schweiß, dass lebende Bakterien auf die Haut sprüht. Lediglich groben Schmutz entfernt er mit Wasser und einem Schwamm. Stinken würde er dennoch nicht, versichert Whitlock.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

FOTOS: Dusch-Weltrekord Komm unter meine Dusche

boi/Ife/news.de

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

0 Kommentare
Kommentar schreiben

noch 600 Zeichen übrig

Empfehlungen für den news.de-Leser