21.08.2015, 13.56 Uhr

Brutaler SM-Sex: Italienischer Millionär verstümmelt Opfer mit Skalpell

Der italienische Millionär Alexander Boettcher liebt brutale SM-Sexspiele. Gemeinsam mit seiner unterwürfigen Partnerin attackierte er unter anderem ihren Ex-Lover mit Säure. Doch die schrecklichen Taten kannten keine Grenzen!
 

Alexander Boettcher hatte ein ausschweifendes Sex-Leben mit einer brutalen Wende. Bild: Screenshot Facebook / Alexander Boettcher

Ein Sex-Skandal überschattet derzeit den Erfolg von "Fifty Shades of Grey". Der millionenschwere Immobilienmakler Alexander Boettcher verführte eine schöne Studentin mit versautem Sex. Das Perfide: Die junge Frau musste Furchtbares erleiden.

Italienischer Millionär zwingt Frau zu brutalem SM-Sex

Laut "Daily Mail" lernten sich Boettcher und sein Sex-Opfer 2013 bei einem Latino-Tanzabend in Italien kennen. Nach nur einem Jahr hörte die 23-Jährige ihrem Peiniger aufs Wort. Zum Beweis ihrer ewigen Hingabe soll sich die junge Frau sogar seine Initialen auf die Wange geritzt haben. Bei den sadomasochistischen Spielen musste sie ihn mit "König" anreden. Und weil eine Untergebene ihrem König jeden Wunsch erfüllen muss, sollte sie ihren Ex-Lover angreifen. Sie sschlug, so die "Bild"-Zeitung, mit einem Hammer auf ihn ein und spritzte ihm Salzsäure ins Gesicht. Diese unvorstellbare Tat sollte zur Reinigung dienen.

Säure-Attacke auf Ex-Lover

"Mein Sohn stieg aus dem Auto, um an die Klingel zu schauen, während ich das Auto parkte. Ich stieg aus und kurz bevor ich Pietro erreichte, sah ich einen Mann und eine Frau, die sich meinem Sohn näherten. Letztere hatte zwei Behälter in der Hand, die sie in das Gesicht meines Sohnes warf. Mein Sohn rief, wir sollten fliehen. Ich sah deutlich einen Mann (...) mit einem Hammer, der meinen Sohn jagte. Wir versuchten, die Aufmerksamkeit der Passanten zu erregen, um die Polizei zu alarmieren", sagte der Vater des Opfers. Der Mann erlitt schwerste Verletzungen und musste mehrere Operationen über sich ergehen lassen, bei dem seine Augenlider und seine Nase wiederhergestellt werden mussten.

Lesen Sie hier: JEDE(R) vierte Deutsche steht auf Sadomaso-Sex!

Perfide SM-Sexspiele mit Säure und Skalpell

Nun musste sich der wahre "Christian Grey" vor Gericht verantworten. Wie die "Daily Mail" berichtet, bezeichnete der Richter das SM-Pärchen "gefährlicher als jeden Mafioso oder Terroristen, denn da wo eigentlich die Seele sein sollte, ist ein Vakuum". In der Villa des Millionärs stellte die Polizei verschiedene BDSM-Geräte wie Peitschen, Handschellen, Chloroform sowie Kampfmesser, Säure und ein Skalpell sicher.

"Einige Mädchen fragen mich danach, um sich meine Initialen auf ihren Körper zu schnitzen", antwortete Boettcher auf die Frage, warum er ein medizinisches Messer habe. Nun sitzen beide für ihre schrecklichen Taten mindestens 14 Jahre im Gefängnis.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bua/gea/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser