Der "Fünfer" ist zurück: Experten produzieren 5-Euro-Münze mit Kunststoffring

Ab 2016 soll es neben dem Fünf-Euro-Schein nun auch eine Fünf-Euro-Münze geben. Der Clou: Durch ihr futuristisches Design gilt die Münze praktisch als fälschungssicher. Auch sonst bietet die Fünf-Euro-Münze jede Menge optische Highlights.

Die neue Fünf-Euro-Münze soll ab 2016 erhältlich sein. Sie besitzt einen blau leuchtenden Kunststoffring, in den Sicherheitsmerkmale integriert werden können. Bild: Ministerium für Finanzen und Wirtschaft Baden-Württemberg

Viel mit dem alten "Fünfer", der Fünf-Mark-Münze, hat die neue Fünf-Euro-Münze nicht gemeinsam. Natürlich findet man noch immer den Bundesadler sowie die Inschrift "Bundesrepublik Deutschland" auf dem Außenring der Münze wieder. Doch im Gegensatz zum alten Fünfer sind diese nun jedoch auf einer Seite vereint. Die Rückseite wird von einer Weltkugel sowie dem sich darum erstreckenden Universum eingenommen.

Das erstaunlichste Merkmal der neuen Fünf-Euro-Münze ist jedoch ihr blau leuchtender Ring, welcher sowohl die Weltkugel als auch den Bundesadler umgibt.

Die neue Fünf-Euro-Münze ist eine epochale Entwicklung

Ab 2016 soll die neue Münze als Sammlerstück erhältlich sein. Für die Entwicklung des Kunststoffringes waren die Techniker der "Staatlichen Münzen Baden-Württemberg" verantwortlich. Diese kreierten einen Polymer-Kunststoff, der laut "Express.de" so gut geprägt werden kann wie ein Metall und dennoch die leicht durchsichtige Klarheit eines Polymers behalten hat. Fast zehn Jahre hat der Entwicklungsprozess in Anspruch genommen.

Neue Fünf-Euro-Münze gilt als fälschungssicher

Dank des Polymers ist der sogenannte Tri-Material-Coin, mit dem in Deutschland regulär bezahlt werden kann, fast so fälschungssicher wie ein Geldschein. Der Grund dafür: Der Kunststoff ermöglicht es, Sicherheitsmerkmale in die Münze zu integrieren. Wie Peter Huber, Leiter der baden-württembergischen Münzanstalt "Express.de" mitteilte, handelt es sich um eine "epochale Entwicklung".

Kunststoff zukünftig auch in anderen Münzen

Die Färbung des Kunststoffrings ist jedoch nicht festgeschrieben. Im Falle der Fünf-Euro-Münze entschieden sich die Techniker für Blau, da dies die Atmosphäre darstellen soll. Das Thema der Münze ist schließlich "Planet Erde". Sollte das Polymer zukünftig in weiteren Münzen Verwendung finden, seien auch andere Färbungen vorstellbar.

Zunächst hoffen die Entwickler jedoch darauf, dass die Nutzung ihres Polymers in Zukunft auch abseits der kleinen Geldstücke Verwendung findet. Der Kunststoff ließe sich schließlich auch für andere Zwecke verwenden.

Das könnte Sie auch interessieren: Neuer Zwanzig-Euro-Schein: Das müssen Sie wissen.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

mie/sba/zij/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser