Singapur: Singapur: 50 Jahre unabhängig

Singapur feiert am 9. August seine 50-jährige Unabhängigkeit. Das sind mindestens neun gute Gründe, Reisenden die Highlights des Stadtstaates vorzustellen.

Spektakulär: Die Skyline von Singapur Bild: Singapore Tourism Board/spot on news

Malaysia war der erste Staat, der am 9. August 1965 die Souveränität Singapurs anerkannte. Seitdem wird jedes Jahr an diesem Datum die Unabhängigkeit der Mega-City gefeiert - 2015 zum 50. Mal. Das sind die neun Must-Sees für Reisende:

Marina Bay Sands

Auch die Formel 1 macht Station in Singapur: Mehr zum Nachtrennen erfahren Sie in diesem Clipfish-Video

Nur für Hotelgäste: Infinity-Pool in Marina Bay Sands Timothy Hursley

Drei 55-stöckige Wolkenkratzer mit Hotel, Einkaufszentrum, Bars, Kasino und vielem mehr, zum Beispiel der knapp 150 Meter lange Infinity Pool auf dem Dachgarten, in dem nur Hotelgäste baden dürfen. Daneben hat man den spektakulärsten Blick über die Skyline der Stadt im 57. Stock des angrenzenden Sky Garden mit Panorama-Plattform, die öffentlich zugänglich ist.

VIDEO:
Video: spot on news

Foodmarket Lau Pa Sat

Auch den Freiluftmarkt den es seit fast 200 Jahren im Businessviertel der Stadt gibt, muss man erlebt haben. Die unzähligen Stände mit landestypischen Speisen sind ein Hit zu unschlagbar günstigen Preisen.

Wahrzeichen Merlion

Der über acht Meter große und 70 Tonnen schwere Merlion an der Mündung des Singapore Rivers ist der Schutzpatron Singapurs. Körper Fisch, Kopf Löwe setzt sich sein Name aus Mermaid und Lion zusammen. Die wasserspeiende Statue unweit des Fullerton Hotels blickt über die Marina Bay.

UNESCO-Welterbe Botanischer Garten

Der Botanische Garten mitten in Singapur ist seit diesem Jahr ins UNESCO- Weltkulturerbe aufgenommen. Über 10.000 tropische Pflanzen und eine einzigartige Sammlung an Palmen, Orchideen und Ingwerwurzeln wachsen auf dem 74 Hektar großen Gelände. Dazu ist der National Orchid Garden die größte Orchideensammlung der Welt.

Riesenrad Singapore Flyer

Seit 2014 nach The High Roller in Las Vegas "nur" noch das zweitgrößte Riesenrad der Welt. Eine halbe Stunde dauert die Runde, und neben den großen Gruppenkabinen gibt es auch private mit Champagner und mehr. Romantischer erlebt man die Lichter der Stadt nirgendwo.

Singapore River

Perfekt für einen Ausflug ins Nachtleben sind die Amüsiermeilen am Singapore River, zum Beispiel Clarke Quay und Riverside Point. Das Partyvolk tanzt hier bis zum Morgengrauen. Die ruhige Alternative: Sich unter freiem Himmel mit der Liebsten und einem Glas Champagner am Ufer des Flusses niederlassen.

Gardens by the Bay

100 Hektar groß ist die Parkanlage im Herzen der Stadt, deren größte Bäume - die Supertrees - aus Stahl und Beton gemacht sind. Bis zu 50 Meter sind sie hoch und als Belüftungs- und dienen als Bewässerungsanlagen für mehr als 220.000 Pflanzen. Die Besucherbrücke verbindet die höchsten Bäume und bietet einen spektakulären Ausblick auf die Science-Fiction-Parklandschaft. In die passt auch der künstlich angelegte Nebelberg mit seinem 35-Meter-Wasserfall perfekt.

Hindu-Tempel in Chinatown

Das Leben ist bestimmt von einem Mix aus Chinesische Tradition und asiatische Moderne treffen. beides trifft in der Pagoda Street, der New und South Bridge Road aufeinander: Teehäuser und chinesische Geschäfte auf der einen, Bars und moderne Shops auf der anderen Seite. Wer die chinesische Küche liebt, muss zum Chinatown Food Market in der Smith Street. Und den Sri Mariamman-Tempel in der South Bridge Road, der älteste hinduistische Tempel Singapurs, sollte man ebenfalls gesehen haben.

Orient in der Arab Street

In Kampong Glam, einem Viertel rund um die Arab Street, bekommen Urlauber von original arabischem Essen über edle Stoffe, Teppiche und Kleidung bis hin zu exklusiven Gewürzen alles, was den Orient ausmacht. Inklusive der Sultan-Moschee mit ihrem goldenen Zwiebelturm. Weitere Informationen: www.rent-a-guide.de

spot on news

Empfehlungen für den news.de-Leser