Kuriose Haustiere in China: Dieser Mann glaubt, er hätte zwei Hunde - bis er die Wahrheit erfährt!

Hunde sind bekanntlich der beste Freund des Menschen - kein Wunder also, dass die Vierbeiner auf der ganzen Welt beliebte Haustiere sind. Auch ein Mann aus China hielt sich zwei stattliche Exemplare mit schwarzem Fell - bis er nach zwei Jahren entdeckte, dass seine vermeintlichen Hunde in Wahrheit ganz andere Tiere sind!

Hunde sind treu, anschmiegsam und einfach der beste Freund des Menschen - diese Wahrheit dürfte sich inzwischen global herumgesprochen haben. Kein Wunder also, dass so mancher sich ohne zu zögern einen flauschigen Vierbeiner als Haustier zur Gesellschaft ins Haus holt. So auch ein Chinese, von dem "metro.co.uk" berichtet.

Lesen Sie auch: Vorsicht! Fisch mit Menschenzähnen beißt Schwimmern die Hoden ab!

Der Chinese Wang Kaiyu hielt sich zwei schwarze Hunde als Haustiere - bis er die Wahrheit über seine Vierbeiner erfuhr! Bild: ots-photo / Fotolia

Hundewelpen aus Vietnam adoptiert - Chinese erlebt sein blaues Wunder

Der Bananenbauer Wang Kaiyu aus China verlor sein Herz bei einem Aufenthalt in Vietnam vor zwei Jahren an zwei niedliche Welpen mit dunklem Fell, die er kurzerhand adoptierte und mit ihnen in seinem Haus lebte. Die zwei knuddeligen Jungtiere bereiteten dem Mann viel Freude, wie "metro.co.uk" berichtet - die Welpen seien lebhaft gewesen, nicht wählerisch, was ihr Futter anging und sehr freundlich Menschen gegenüber. Doch kaum waren die Hunde aus dem Welpenalter raus, begann das für Hunde untypische Verhalten.

Ebenfalls lesenswert: Herzzerreißend! Kind findet eigenen Hund - tot und frittiert!

FOTOS: «Sims 3: Einfach tierisch» Fremdgehen für Haustiere
zurück Weiter Videospiele «Die Sims 3 - Einfach tierisch» (Foto) Foto: Electronic Arts Kamera

Chinese hält Schwarzbären für Hunde

Die zwei Haustiere, die auch gern in der Umgebung herumstreiften, brachten beispielsweise erlegte Hühner nach Hause und verursachten so Stirnrunzeln bei ihrem Besitzer. Wang Kaiyu ging erst ein Licht auf, als er ein Poster der örtlichen Polizei sah, mit dem auf schützenswerte Wildtiere aufmerksam gemacht wurde. Da fiel es dem Chinesen plötzlich wie Schuppen von den Augen: Seine vermeintlichen Hunde waren in Wirklichkeit ausgewachsene, zweijährige Schwarzbären!

Passend dazu: Horror in Sibirien: Meister Petz reißt Frau Arm ab!

FOTOS: Peta Haut zeigen für den Tierschutz
zurück Weiter Daniela Katzenberger (Foto) Foto: Marc Rehbeck für PETA Kamera

Vermutlich geriet Wang Kaiyu leicht in Panik, als er die Wahrheit über seine Haustiere erfuhr und wandte sich schleunigst an die Polizei. Die Beamten zögerten nicht lange und verfrachteten die domestizierten Schwarzbären in eine Auffangstation für Wildtiere. Trotzdem scheint der Bananenbauer bei der Aufzucht seiner "Hunde" alles richtig gemacht zu haben: Das Männchen und das Weibchen erfreuen sich dem Bericht zufolge bester Gesundheit und wiegen beide jeweils proppere 50 Kilogramm. Bei der Wahl seines nächsten Haustieres wird Wang Kaiyu bestimmt mehr Sorgfalt walten lassen...

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

loc/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser