28.06.2015, 10.30 Uhr

Gefräßiger Python wählt stachligen Snack: Stachelschwein zum Mittagessen als Henkersmahlzeit

Ein Stachelschwein zum Mittagessen? Klingt nach einer guten Idee, jedenfalls für einen Python. Doch die Beute trägt ihren Namen nicht ohne Grund, was die gefräßige Schlage schnell am eigenen Leib zu spüren bekam. Ihr stachliges Mittagessen wurde kurzerhand zur Henkersmahlzeit.

Wer kennt es nicht: Vor lauter Heißhunger hat man sich den Magen mit allerlei Junk Food vollgeschlagen und bereut dies wenig später, wenn sich Magenschmerzen und Völlegefühl breitmachen. Dass Gefräßigkeit nicht nur bei Menschen, sondern auch im Tierreich fatale Folgen haben kann, zeigen aktuelle Schnappschüsses eines Pythons, der die Wahl seines Mittagessens alles andere als klug angestellt hatte.

Pappsatt - und bald tot: Dieser Python hat ein komplettes Stachelschwein verputzt, was sich als Henkersmahlzeit herausstellen soll... Bild: Screenshot twitter.com/hairyloves1

Lesen Sie auch: Radiomoderator erschlägt Kaninchen in Live-Sendung

Gieriger Python frisst Stachelschwein - mit tödlichen Folgen

Das vier Meter lange Reptil, das einem Bericht der britischen "Metro" von einem Mountainbiker im südafrikanischen Lake Eland Game Reservat gefunden wurde, hatte nämlich ein Stachelschwein verputzt. Mit rund 14 Kilo Körpergewicht ist das alles andere als ein kleiner Happen zwischendurch - besonders wenn man bedenkt, dass der Python seine Beute im Ganzen zu verschlingen pflegt.

FOTOS: Die zehn krassesten Tiere Diese Viecher stellen uns in den Schatten

Ebenfalls lesenswert: Mistgabel-Mann spießt Nachbarshund auf

  • Seite:
  • 1
  • 2
Empfehlungen für den news.de-Leser