Der Klimawandel ist schuld
Eisbären fressen jetzt Delfine

Forscher haben nun das erste Mal einen Eisbären beim Verzehr eines Delfins beobachtet. Im Norden Norwegens wurde die sonderbare Szene dokumentiert. Der Grund dafür ist laut Wissenschaftlern der Klimawandel. Der natürliche Lebensraum und die Nahrungsquellen der Eisbären werden durch die Erwärmung immer knapper. Also müssen sich die Tiere anpassen.

Wissenschaftler haben im Norden Norwegens das erste Mal einen Eisbären dabei beobachtet, wie er einen Delfin verspeiste. Die Forscher haben die Ursache dafür auf den Klimawandel zurückgeführt.

Lesen Sie auch: Cappuccino-Bären als Folge des Klimawandels.

Eisbären jagen eigentlich Robben, doch müssen sie sich in Zukunft wohl auch neue Nahrungsquellen erschließen. Bild: fotolia.com/al1center

Der Vorfall ereignete sich bereits im April 2014 - wurde aber jetzt erst öffentlich

Eine Studie, die im Magazin "Polar Research" veröffentlicht wurde, beschreibt die Szene des großen weißen Bärens beim Verzehr seiner neuen Beute "Flipper". Demnach ereignete sich der Vorfall bereits im April 2014 - ist aber erst mit dem Erscheinen des akademischen Journals öffentlich geworden.

Der Bär verspeiste den Delfin 5 Meter von der Küste entfernt - und zeigte neuerliches Verhalten

Die Wissenschaftler beobachteten einen Bären, als er einen Weißschnauzendelfin-Kadaver fraß. Dabei befand er sich nur circa 5 Meter von der Küste entfernt und muss den Tümmler an Land gezerrt haben. Der Bär überdeckte nach seinem Mahl die Reste des Kadavers mit Schnee. Wahrscheinlich um ihn vor Füchsen, Möwen und anderen Bären zu verstecken. Dabei, so die Forscher, ist auch dieses Verstecken von Nahrung ein untypisches Verhalten für Eisbären - zumindest bis jetzt. Auch bei einem zweiten Delfin-Kadaver wurden Bären-Spuren gefunden. Von diesem Delfin war kaum noch mehr als die Wirbelsäule, der Brustkorb und der Schädel übrig, heißt es in dem Bericht.

Auch interessant: UN-Konferenz erweitert Schutz wandernder Tierarten.

FOTOS: Nationalparks Ruhe, Bewegung und Wilde Tiere
zurück Weiter Luchse im Naturpark Bayerischer Wald. (Foto) Foto: SRT-Archivbild Kamera

  • Seite:
  • 1
  • 2
Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

2 Kommentare
  • SigismundRuestig

    17.06.2015 10:27

    "Ich bin der Eisbär von Scholle 7. Über mich wurde viel geschrieben." Klimawandel, mal etwas anders erklärt, in 4 realen Szenarien: HTTP: //youtu.be/s7Ivdm2-ZCQ Viel Spaß beim Anhören!

    Kommentar melden
  • Pazifiko

    16.06.2015 22:52

    Schauen wir doch mal, was wir Menschen wohl in einigen Jahren fressen, nachdem wir den Planeten vollends ausgeplündert haben werden. Vielleicht "Soylent Green"?

    Kommentar melden
Kommentar schreiben

noch 600 Zeichen übrig

Empfehlungen für den news.de-Leser