Terror in Sri Lanka im News-Ticker

311 Tote, darunter 45 Kinder! IS reklamiert Anschläge für sich

Es trifft Gläubige während der Ostermesse und Gäste von Luxushotels: Eine verheerende Serie von Explosionen erschüttert das Urlaubsparadies Sri Lanka, Hunderte Menschen sterben und werden verletzt. Wer steckt hinter den Bluttaten?

mehr »

Größer, weiter, länger: Die tierischsten Rekorde unserer Vierbeiner

Für jeden Tierbesitzer ist sicherlich sein eigener Vierbeiner etwas ganz Besonderes. Bei den folgenden Haus- und Hoftieren handelt es sich aber tatsächlich um die Außergewöhnlichsten ihrer Art: Sie sind Weltrekordhalter.

Mussten ihren Titel nach dem Tod abgeben: die älteste Katze und der hässlichste Hund. Bild: news.de Bildmontage/picture alliance

Der beste Freund des Menschen ist bekanntlich der Hund. Dass Hund allerdings nicht gleich Hund ist, beweisen diese Exemplare:

Der größte Hund der Welt

Den Titel des größten Hundes der Welt trägt zum Beispiel die Deutsche Dogge Zeus aus dem US-Bundesstaat Michigan. Mit einer Schulterhöhe von 111,8 Zentimern überzeugte er die Jury des Guinness-Buches. Stellt der Riese sich auf seine Hinterbeine, überragt er mit über 2,20 Meter nicht nur seine Artgenossen, sondern ebenfalls sein Frauchen locker.

Lesen Sie auch: Monster-Fang-Rekord! Familie erlegt 459-Kilo-Alligator.

Schleck und weg: Die längste Zunge eines Hundes

Verglichen damit sind die 12 Zentimeter von Pekinese Puggy gar nichts. Bedenkt man jedoch, dass es sich bei der Angabe um die Länge seiner Zunge handelt, sieht die Sache schon ganz anders aus. Denn der Vierbeiner schnappte sich 2009 den Rekord für die längste Hundezunge der Welt. Diese misst ganze 11,43 Zentimeter.

Peanut: Der hässlichste Hund der Welt

Den Titel "Hässlichster Hund der Welt" trägt seit 2014 Peanut, ein Chihuahua-Shitzu-Mischling. Er wurde aufgrund seines überstehenden Gebisses und des derangierten Blickes von der Jury des alljährlich im kalifornischen Petaluma stattfindenden Wettbewerbs zur Wahl des hässlichsten Rassehundes gekürt. Den meisten Menschen eher bekannt sein sollte Gus, einer von Peanuts Vorgängern. Dieser gewann vor seinem Tod 2009 drei Mal in Folge den begehrten Preis. Die Besitzer dürfen sich jeweils über 1.000 Dollar freuen.

1,4 Millionen Dollar für einen Hund? Rekordverdächtig!

Apropos 1.000 Dollar: Sie denken, dass kaum ein Mensch diese Summe für einen Rassehund aufbringen würde? Falsch gedacht! Ein Chinese bezahlte sogar umgerechnet 1,4 Millionen Dollar für einen sogenannten Tibet-Mastiff. Der Züchter soll den Preis laut "heute.at" damit gerechtfertigt haben, dass durch den Vierbeiner Löwenblut fließe. Und genauso sieht der 80 Zentimeter hohe Hund auch aus: stattlich, goldfarben und mit einer prächtigen Mähne bestückt.

New Yorks teuerste Hunde-Hochzeit

Viel Geld mussten auch die Besitzer für die teuerste Hunde-Hochzeit der Welt hinblättern. Ja, sie haben richtig gelesen. Seine geliebten Fiffis und Waldis zu vermählen, ist der letzte Schrei in New York. Und so wundert es nicht, dass die gut betuchten Großstädter dafür gerne mal ein bisschen mehr springen lassen. Umgerechnet 200.000 Euro kostete die Hochzeit von Pudel-Bräutigam Chilly und dem Coton de Tulear mit dem stilvollen Namen Baby Hope Diamond. Allein die Blumen kosteten 30.000 Dollar, das Brautkleid ganze 6.000 Dollar. Man kann nur hoffen, dass die beiden zusammen glücklich alt werden.

  • Seite:
  • 1
  • 2
  • 3
Empfehlungen für den news.de-Leser