Er verfütterte sie an Obdachlose: Vater häutet seine Tochter (4) und kocht ihre Leichenteile

Ein Verbrechen, das grausamer nicht sein könnte. Ein Vater hat seine vierjährige Tochter zunächst grausam abgeschlachtet und im Anschluss an Obdachlose verfüttert. Das unglaubliche Verbrechen beschäftigt nun auch Griechenlands Politik.

Grausames Verbrechen in Athen: Vater häutet eigene Tochter und kocht ihre Leichenteile (Symbolbild). Bild: dpa

Wie der "Focus" berichtet, hat in Griechenland der drogensüchtige 27-jährige Savvas (Stanislav) B. sein eigenes Kind ermordet. Seine vierjährige Tochter Anny B. wurde bereits vor dem Osterfest am 12. April ermordet, berichtet der "Focus". Die Mutter des Kindes war zur Tatzeit bei einem Freund in Deutschland.

Lesen Sie hier: 34-jähriger Kannibale vergewaltigte seine Opfer.

Mutter lockte mit Falschaussage die Beamten auf die falsche Spur

Als die 25-jährige Mutter Dimitrina B. nach Griechenland zurückkehrte, fehlte jede Spur von dem Kind. Umgehend gab die Mutter eine Vermisstenanzeige auf, welche jedoch mit falschen Angaben gespickt war. Ein Problem, welches die Ermittler auf eine falsche Fährte lockte. Denn die Mutter behauptete, dass eine ominöse Sylvia auf das Kind aufgepasst habe, die sie regelmäßig auf einen Spielplatz traf. Doch die Frau gab es gar nicht.

Ebenfalls interessant: Frau zerstückelt und kocht Nachbarn.

Tochter flehte: "Komm mich abholen"

Der Großvater des Kindes, der in Bulgarien lebt, gab bei der Polizei an, dass die Vierjährige ihn am Telefon angefleht habe: "komm mich abholen." Doch wie kam die grausame Tat dann doch ans Licht? Ein Freund des Familienvaters reiste nach Athen und packte aus. Er erklärte den Beamten, dass der Vater im Drogenrausch den Mord gestanden habe. Die Polizei ging der Spur nach.

  • Seite:
  • 1
  • 2
Empfehlungen für den news.de-Leser