Sturm über Deutschland: Tornadogefahr! Hier drohen heute extreme Unwetter

Die Woche startete mit heißen Temperaturen. Doch damit ist am Dienstag Schluss. Tief Benedikt sorgt für schwere Unwetter. Vor allem Thüringen und Sachsen sind betroffen. Zudem besteht erneut die Gefahr vor Tornados.

Die Woche startete mit sommerlichem Wetter und angenehm warmen Temperaturen. Doch damit ist es am Dienstag (12.05.2015) auch schon wieder vorbei. Unwetter sorgen für trübe Stimmung und sogar für Tornadogefahr in Deutschland.

Lesen Sie auch: Tornado verwüstet Kleinstadt, 26-jähriger Hamburger tot!

Über Deutschland sorgen schwere Stürme für Gewitter und sogar Tornados. Bild: picture-alliance / dpa / Hein-Godehart Petschulat

Tief Benedikt sorgt im Mai 2015 für heftige Unwetter

Zunächst klettert das Thermometer am Dienstag bis auf 30 Grad hinauf. Die Freude währt jedoch nicht lang. Das Wetter fährt Achterbahn. Tief Benedikt zieht vom Atlantik zum Nordmeer. An der Kaltfront können sich schwere Unwetter mit Hagel und Gewitter bilden. Im Süden und Osten Deutschlands ist die Unwettergefahr am höchsten. Wie bereits in der vergangenen Woche ist es möglich, dass sich erneut Tornados bilden.

Auch lesenswert: Die "kalte Sophie" sorgt für frostiges Wetter!

Die Warnstufen im Überblick
Unwetter über Deutschland
zurück Weiter

1 von 6

Unwetterwarnung 2015: Tornadogefahr in Thüringen und Sachsen

Im Nordwesten von Deutschland sind heute Regenschauer möglich. Nach freundlichem Sonnenschein von der Eifel bis zur Uckermark und nach Vorpommern kommt es örtlich zu kräftigen Gewittern mit Unwetterpotenzial durch Starkregen, Hagel und vor allem schweren Sturmböen, stellenweise sogar orkanartigen Böen. Im Osten (Thüringen, Sachsen, Brandenburg, Sachsen-Anhalt) herrscht am Dienstag hohe Tornadogefahr. Vereinzelte Wirbelstürme können nicht ausgeschlossen werden, berichtet die Unwetterzentrale auf ihrer Webseite. Auch im Bayerischen Wald kann es zu kräftigen Gewittern mit Platzregen, Hagel und Sturmböen kommen. In der Nacht zum Mittwoch gibt es vom Oberrhein über die Schwäbische und Fränkische Alb bis nach Sachsen noch kräftige Schauer und Gewitter.

Auch interessant: Unter Baum begraben - So rettete eine Tochter ihrem Vater das Leben.

FOTOS: Gewitter, Starkregen, Überflutung, Schäden Unwetter in Deutschland 2014
zurück Weiter Donner, Blitz und Wolkenbruch: Nordrhein-Westfalen ist von heftigen Gewittern getroffen worden. (Foto) Foto: picture-alliance / dpa / Jan Bruder Kamera

Unwetter-Bilanz 2015: Tornado verwüstet Kleinstadt

Erst in der vergangenen Woche sorgte ein Tornado in Mecklenburg-Vorpommern für Chaos. In Bülzow verwüstete ein Wirbelsturm die komplette Stadt. Mehr als 150 Feuerwehrleute waren die ganze Nacht im Einsatz. In Hamburg wurde ein 26-Jähriger durch ein einstürzendes Vordach erschlagen.

Die Windstärken im Überblick
Wetterkapriolen
zurück Weiter

1 von 13

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

FOTOS: Unwetter Tornados wüten über den USA

bua/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser