Betrunken im Dienstwagen: Polizei-Anwärter veranstalten Saufgelage

Ausgerechnet gegen eine Polizeischule muss nun die Staatsanwaltschaft in Thüringen ermitteln. Nach Medien-Informationen feierten Polizei-Anwärter der Polizeischule Meiningen ein riesiges Saufgelage. Der Verdacht: Schwerer Alkoholmissbrauch.

Saufgelage an der Polizeischule. Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Schule in Meiningen. Bild: dpa

Nach Informationen des MDR ermittelt die Staatsanwaltschaft gegen die Polizeischule in Meiningen. Die Schüler sollen sich des schweren Alkoholmissbrauchs schuldig gemacht haben sowie einen Dienstwagen zweckentfremdet. Aber wie kamen diese Vorwürfe überhaupt zustande?

Lesen Sie auch: Polizeigewalt in Deutschland - wenn der Mob tobt!

Saufgelage auf der Polizeischule? Staatsanwaltschaft ermittelt wegen Zweckentfremdung des Dienstwagens und Alkoholmissbrauchs

Wie die "Bild"-Zeitung berichtet, feierten Ende Januar mehrere Polizeischüler und Beamte auf dem Gelände eine Geburtstagsparty. Als dann der Alkohol alle war, wurde schließlich Nachschub von einer Tankstelle geholt, so beschreibt es der MDR.

FOTOS: Polizeigewalt Wenn deutsche Polizisten durchdrehen

Ebenfalls interessant: Nach Stripp-Club-Besuch - Geisterfahrt von Polizisten endet tödlich.

Doch was tun, wenn gerade kein fahrbarer Untersatz zur Verfügung steht? Genau! Man benutzt einfach einen Dienstwagen, damit man nicht länger auf dem Trockenen sitzt. Weil die Polizisten gleich doppelt bei der Tankstelle vorstellig wurden, rief ein Mitarbeiter über die 110 bei der Polizei an. Ein Streifenwagen hielt sogleich den Wagen der Polizeischule an und ließ den Fahrer pusten.

  • Seite:
  • 1
  • 2
Empfehlungen für den news.de-Leser