Motorrad auf dem Acker unerwünscht: Bauer streckt Biker mit Schaufel nieder

Weil er auf seinem Feld offenbar ungern Motorradfahrer sieht, griff ein Bauer in Westfalen zur Schaufel. Damit ging er auf einen der Biker los und schlug ihn vom Motorrad. Er trug Brüche davon, der Bauer muss sich nun wegen Mordversuchs verantworten.

Mit einer Schaufel soll ein aufgebrachter Landwirt einen Motorradfahrer von seiner Maschine geholt haben. Der 42-Jährige war am Dienstag mit einem zweiten Geländemotorradfahrer über den Acker des 27-jährigen Bauern bei Möhnesee-Theiningsen in Westfalen gefahren. Am Mittwoch wurde der Landwirt wegen Mordversuchs in Untersuchungshaft genommen.

In Westfalen attackierte ein Bauer einen Motorradfahrer auf seinem Acker - mit Folgen (Symbolbild). Bild: Fotolia (Andrey Zyk/antimartina)

Bauer gegen Biker: Motorradfahrer mit Schaufel attackiert - Knochenbrüche

Als die beiden Biker den am Feldrand abgestellten Traktor passierten, soll der Bauer unvermittelt hinter dem Fahrzeug vorgesprungen sein und auf sie eingeschlagen haben. "Die Schaufel ist dabei zerbrochen", sagte Staatsanwalt Marco Karlin am Mittwoch. Der 42-Jährige wurde am Kopf getroffen und stürzte. Dabei zog er sich trotz einer kompletten Schutzausrüstung Knochenbrüche zu. Auch sein 21 Jahre alter Begleiter kam mit seinem Motorrad beim Ausweichen zu Fall.

Zum Thema:Wütender Bauer kippt Güllefass über Radfahrerin aus.

Motorradfahrer flüchteten vor aggressivem Bauer in den Nachbarort

Weil der Bauer den Angaben zufolge dann noch mit einem Stock auf die Biker losgehen wollte, flüchteten sie auf ihren Motorrädern. Im Nachbarort baten sie um Hilfe. Ein Zeuge brachte den schwer verletzten 42-Jährigen ins Krankenhaus.

FOTOS: Kopfschutz So entsteht ein Motorradhelm

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

zij/news.de/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser