Von news.de-Redakteurin Susett Queisert - 15.04.2015, 19.54 Uhr

Der Berggorilla: Das Aussterben unserer nächsten Verwandten

Der Gorilla ist nicht nur ein außergewöhnlicher Primat, sondern beeindruckt auch durch seine immense Erscheinung. Die seltene Unterart der Berggorillas kämpft gerade deswegen um das Überleben ihrer eigenen Art.

Die DVD "Der Berggorilla" widmet sich den selten geworden und vom Aussterben bedrohnten Primaten, die nur im Osten Afrikas in den beiden Gebieten an den Hängen der Virunga-Vulkane und im Bwindi-Nationalpark vorkommen. In drei Episoden erzählt die Dokumentation, welcher Gefahr die Berggorillas in ihrer Heimat ausgesetzt sind, wie sich der Tagesablaufs eines Berggorillas gestaltet und welche Besonderheiten diese kleine Gruppe an Artverwandten ausmacht.

Der Berggorilla ist vom Aussterben bedroht. Bild: polyband/BBC

Die Schicksale der Gorillas

Ungefähr 700 Berggorillas zählt die Gesamtpopulation der Berggorillas in Afrika. Und auch diese Zahl ist sehr wagel, machen ihnen doch Schlingfallen, Wilderer, Hungersnot und die Waldrodungen schwer zu schaffen.

Auch wenn diese Schicksale zu Beginn der DVD ahnen lassen, in welch prekärer Situation die Affen sind, umso erholsamer ist es, den einzelnen Geschichten der benannten Gorillas zu lauschen. Exemplarisch stehen hierzu das Erlebnis eines dreijährigen Jungtieres, welches von seinem Vater allein aufgezogen wird, nachdem sich das Weibchen für ein anderes Männchen entschied, oder der erfolgreiche Silberrücken "Titus" (die Namen werden durch die dort lebenden Forscher vergeben), der selbst mit vier Jahren von einem fremden Silberrücken adoptiert wurde.

Dieses dreijährige Jungtier hat in seinen jungen Jahren schon einiges erlebt. Bild: polyband/BBC

Dem Ende von Titus, der sogar einen eigenen Wikipedia-Eintrag hat, widmet sich der vorliegende Dreiteiler ebenso wie der schier unendlichen Libido eines Gorillaweibchen, die, vom anführenden und als einzigen fortpflanzungswürdigen Männchen abgelehnt, ihr Verlangen mit dem nächstbesten dahergelaufenen Gorillamann der Gruppe stillt. So ist nicht verwunderlich, dass zirka fünfzehn Prozent der geborenen Gorillajungen nicht vom anführenden Silberrücken stammen.

Weniger Geschichten, mehr Wissenschaft

Der Dokumentation zugute heißen muss man ihre nicht zwanghafte Darstellung von spektakulären Szenen und Eindrücken. Stattdessen konzentiert man sich auf das Miteinander de Gorillas und die oft auch menschlich anmutenden Verhaltensweisen. Man hätte sich den Kommentar, der im Original von Patrick Stewart gesprochen wird, oft etwas wissenschaftlicher gewünscht, aber im Großen und Ganzen ist er ausreichend, solange man sich nicht tiefer mit der Materie der Gorillas beschäftigt und dann die einzelnen Szenen wissenschaftlich in Frage stellt.

So lässt sich zusammenfassend sagen, dass die BBC Dokumentation "Der Berggorilla" ein informativer 177 Minuten dauernder Zusammenschnitt der interessantesten Gorillaart ist und sich ein Anschauen gerade im Hinblick auf die Ähnlichkeit zu uns Menschen durchaus lohnt.

Fazit: 3 von 5 Sterne

Medium: DVD

ISBN: 4-006448-762308

qus/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser