11.04.2015, 13.37 Uhr

Neue Enthüllungen: So unromantisch war Hitler's Hochzeit

Adolf Hitler starb am 30. April 1945 in seinem Bunker in Berlin. Kurz vor seinem Tod regelte er die Zukunft des Deutschen Reiches und heiratete Eva Braun. Doch die Hochzeit war alles andere als romantisch.

Adolf Hitler hat das Ende des Zweiten Weltkrieges nicht miterlebt. Bereits am 29. April 1945 beschloss der Diktator seinem Leben ein Ende zu setzen. Er schrieb sein Testament, heiratete Eva Braun und gab seinem Vertrauten genaue Instruktionen. Doch was trieb der Führer in seinen letzten Minuten wirklich? Das Buch "Hitler's Last Day: Minute By Minute" soll nun Licht ins dunkelste Kapitel der deutschen Geschichte bringen und beschreibt die letzten Minuten im Führerbunker.

Lesen Sie auch: Fünf geheime Fakten über Adolf Hitler!

Die Hochzeit von Adolf Hitler und Eva Braun war alles andere als romantisch. Bild: dpa

Alle wissen, dass Hitler seine letzten Tage im Führerbunker unter der Berliner Reichskanzlei verbrachte. Die britischen Schriftsteller Jonathan Mayo und Emma Craige rekonstruierten nun die Zeit bis zu seinem Tod, schreibt "Focus Online".

Hitlers Kampf gegen Blähungen: Erfahren Sie hier mehr.

Hitler setzt sein politisches Testament auf

Am 29.04.1945 gegen Mitternacht lässt sich Eva Braun von einem Dienstmädchen für ihre Hochzeit vorbereiten. Sie wird ein schwarzes Seiden-Taft-Kleid tragen, schwarze Wildlederschuhe und ein goldenes Armband. Während dessen lässt Hitler seine Sekretärin sein "politisches Testament" aufsetzen. "Ich selbst und meine Gattin wählen, um der Schande des Absetzens oder der Kapitulation zu entgehen, den Tod. Es ist unser Wille, sofort an der Stelle verbrannt zu werden, an der ich den größten Teil meiner täglichen Arbeit im Laufe eines zwölfjährigen Dienstes an meinem Volke geleistet habe", schreibt Traudl Junge auf.

Auch interessant: Sex mit Anfassen war beim Führer absolut tabu!

FOTOS: Actionfiguren, Führerwein, T-Shirts Hitler in der Popkultur
zurück Weiter 1997 verkauften geschäftsfreudige Weinhersteller Rotwein mit der Aufschrift «Führerwein - Schwarzer Tafelwein» im Adria-Badeort Jesolo für 11.000 Lire pro Flasche. (Foto) Foto: picture-alliance / dpa / Andrea Merola Kamera

Sekretär soll Hitler und Eva Braun verbrennen

Nachdem dies erledigt ist, bittet Adolf Hitler seinen Diener Heinz Linge, zwei Decken in dessen Schlafzimmer zu legen und genügend Benzin für zwei Einäscherungen zu besorgen. "Ich werde mich selbst hier erschießen, mit Eva Braun", soll der Führer gesagt haben. Er weißt Linge an, die toten Körper in Wolldecken einzuwickeln und anschließend im Garten zu verbrennen. Doch Benzin ist in Berlin zu dieser Zeit mehr als rar.

Die größten Verschwörungstheorien der Welt
Lady Di, JFK, Paul McCartney
zurück Weiter

1 von 17

Eva Braun heiratet im schwarzen Kleid

Um 1 Uhr beginnt die unromantische Trauung. Der Standesbeamte fragt Hitler und Braun, ob sie rein arischer Abstammung und frei von Erbkrankheiten seien. Sie tauschen Goldringe aus, die ihnen beide zu groß sind. Als Hitlers Ehefrau die Urkunde unterschreiben soll, beginnt sie automatisch mit einem B., streicht dies durch und schreibt ihren neuen Nachnamen. Danach wird gefeiert. Eine Hochzeitsnacht gibt es nicht.

FOTOS: Böse Bauten So werden Hitlers Monumente heute genutzt
zurück Weiter Hitlers Größenwahn spiegelt sich auch im Flughafen Berlin-Tempelhof wieder. Für seine Welthauptstadt Germania musste ein entsprechender Flugplatz her. (Foto) Foto: picture-alliance / dpa / Rainer Jensen Kamera

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bua/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser