17.03.2015, 09.58 Uhr

Sie hatte Sex mit einem Häftling: Knast-Wärterin muss selbst hinter Gitter

Jill Curry arbeitete jahrelang als Wärterin in einem Gefängnis. Nun muss die 38-Jährige selbst in den Knast. Der Grund: Sie hatte Sex mit einem Häftling - 13 Mal! Dennoch redete sich die Frau heraus.

Jill Curry droht der Knast: Sie hatt Sex mit einem Knasti. Bild: twitter.com/emilyesmith

Jill Curry arbeitete jahrelang im Washington-County-Gefängnis, jetzt muss die Gefängnis-Wärterin einem Bericht von "Oregonlive.com" selbst in den Knast. Warum? Die 38-jährige ehemalige Gefängnis-Mitarbeiterin hatte Sex mit einem Insassen und ließ sich auf eine Affäre mit einem Häftling ein.

FOTOS: Henkersmahlzeit Die letzten Gelüste der Mörder

Lesen Sie hier: Potenter Verbrecher schwängert vier Wärterinnen

Affäre hinter Gittern: Wärterin hatte 13 Mal Sex mit Häftling

Den ermittelnden US-Behörden zufolge sollen die Ex-Wärterin und der Häftling, angeblich ein 25 Jahre altes Mitglied einer Gang, ganze 13 Mal miteinander verkehrt haben. Curry selbst bekannte sich zwar des sexuellen Fehlverhaltens schuldig. Allerdings: Sie treffe an den Vorfällen keine Schuld.

Lesen Sie außerdem: Schwangerer Wärterin droht Knast

Vier Jahre Knast für EX-Wärterin Jill Curry

Die Ex-Wärterin entgegnete dem Richter im Prozess, dass der Häftling, der in einem Hochsicherheitstrakt einsaß, sie verführt habe. Doch diesen Einwand ließ das Gericht nicht zu: "Ich finde das dumm und aberwitzig", wird der vorsitzende Richter von "Oregonlive.com" zitiert.

FOTOS: Haft im Ausland Was Gefangene weltweit erleiden

Lesen Sie auch: Multi-Millionär gesteht Mord im TV - aus Versehen!

Weil eine Affäre zwischen Wärter und Insasse als "sexueller Missbrauch" gewertet wird, muss Jill Curry nun für vier Jahre selbst in den Knast.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

rut/Ife/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser