Ach du dickes Ei!: Hoden weggeballert: Räuber verklagt Polizist

Diese Aktion wird ein Tankstellenräuber wohl sein Leben lang bereuen: Bei einem Überfall schießt ihm ein Polizist einen seiner Hoden weg. Jetzt fordert der Dieb allerdings Schmerzensgeld von dem zielsicheren Beamten.

Fehlender Hoden: Ein Räuber verklagt jetzt einen Polizisten. Bild: iStock / Symbolbild

Es war die Nacht zum 1. August 2012, die einem heute 23-Jährigem zum Verhängnis wurde. Denn damals wollte der Mann bereits zum zweiten Mal eine Tankstelle in Mönchengladbach überfallen. Bereits im Juli 2012 hatte der Mann zusammen mit einem Bekannten zugeschlagen und laut eines Berichts von "RP Online" ungefähr 850 Euro erbeutet. Als das Diebesgut aufgebraucht war, kehrten die Täter des Nachts zurück.

Lesen Sie hier: Frau will schlafendem Partner den Penis abbeißen!

Räuber will Tankstelle in Mönchengladbach zum zweiten Mal überfallen

Dabei hatten sie offenbar nicht damit gerechnet, dass die Polizei nur auf diesen Augenblick gewartet hatte. Bereits am Nachmittag hatten die Angestellten der Tankstelle die Beamten informiert, weil ihnen, so berichtet "RP Online", offensichtlich eine verdächtig aussehende Person auf dem Tankstellengelände aufgefallen war. Das Merkwürdige: Der Mann trug silberne Schuhe - ebenso, wie einer der Täter des ersten Überfalls im Juli.

FOTOS: Polizeigewalt Wenn deutsche Polizisten durchdrehen

Lesen Sie außerdem: 17-Jähriger verkürzt sein bestes Stück - freiwillig!

Zwei Schüsse treffen Räuber im Gesäß und im Intimbereich

Mit einem Messer bewaffnet, sei der maskierte Mann gegen Mitternacht dann in den Kassenraum der Tankstelle eingedrungen und habe die Tankstelle überfallen wollen. Doch mit dem Einsatz der Polizei, die sich in einem Nebenraum versteckt hielt, hatte er nicht gerechnet. Auf der Flucht geschieht dann das Unheil: Zwei Schüsse sollen den Täter getroffen haben - im Gesäß und im Intimbereich.

  • Seite:
  • 1
  • 2
Empfehlungen für den news.de-Leser