Rosenmontagszüge 2015: Die Narren lassen es krachen - auch beim Thema Terror

Die Rosenmontagszüge in den Karnevalshochburgen Köln, Düsseldorf und Mainz am 16.02.2015 sparen auch das Thema Terror nicht aus. Von der Angst vor Terroranschlägen lassen sich die Narren und Jecken die Laune nicht verderben.

Hunderttausende Jecken und Narren haben am Rosenmontag in den Karnevalshochburgen ihren höchsten Feiertag begangen - ohne das Thema Terror auszusparen. Der Kölner Rosenmontagszug startete pünktlich: Um 10.11 Uhr spielten die Fanfaren das Startsignal und der Zug setzte sich in Bewegung.

"Charlie Hebdo"-Motivwagen fährt zum Rosenmontag nun doch durch Köln

Nach dem Rückzug des "Charlie-Hebdo"-Motivwagens im Kölner Rosenmontagszug gibt es nun gleich doppelten Ersatz. Die Clownfigur, die eigentlich mit einem Buntstift das Gewehr eines Attentäters verstopfen sollte, fährt nun doch mit, wie das Festkomitee Kölner Karneval am Montag mitteilte.

Ein Motivwagen, der sich nach den Mordanschlägen auf die französische Satirezeitung "Charlie Hebdo" mit der Narrenfreiheit beschäftigt, fährt beim Kölner Rosenmontagszug mit. Bild: dpa

Hauptbild ist aber ein gerodeter Stiftewald, aus dem die Narrenfreiheit als neuer Buntstift sprießt. Die Figur des Attentäters ist nur unfertig an Bord. Das ursprüngliche Motiv hatte das Komitee zurückgezogen, weil Berichte über angebliche Sicherheitsmaßnahmen Ängste ausgelöst hatten.

Lesen Sie hier: Vier schnelle Kostümideen zum Selbermachen!

Rosenmontagsumzüge am 16.02.2015 finden wie geplant statt: Köln, Düsseldorf, Mainz

Die Kölnische Karnevalsgesellschaft KKG, die auf dem zunächst geplanten "Charlie-Hebdo"-Wagen fahren wollte, schickt stattdessen einen komplett grauen Wagen auf den Weg. Man habe nicht mit einem neuen «Spaß-Festwagen» über die ernsthafte gesellschaftliche Debatte hinweggehen wollen, teilte KKG-Präsident Johannes Kaußen mit.

In Düsseldorf stand auf einem der Wagen "Terror hat nichts mit Religion zu tun". In Mainz sollte es um 11.11Uhr und in Düsseldorf um 12.30 Uhr offiziell losgehen. Die Karnevalfans wollen sich den Spaß durch Angst vor islamistischen Anschlägen jedenfalls nicht verderben lassen. !Aber ich bin schon froh, wenn meine Kinder und ich heute Abend wieder gut zu Hause sind", sagte eine als Clown verkleidete Frau in Köln.

FOTOS: 5. Jahreszeit So feiert die Welt Karneval

Karnevalsumzug in Braunschweig wegen Terror-Gefahr am Sonntag abgesagt

Am Sonntag war der Karnevalsumzug in Braunschweig kurz vor dem Start nachHinweisen auf einen möglichen Terrorakt abgesagt worden. Die Polizei in Köln, Düsseldorf und Mainz sah jedoch auch am Montag weiterhin keine besondere Gefahr. Die Einsatzkräfte wollten aber besonders wachsam sein. "Wir sind gut vorbereitet", sagte eine Polizeisprecherin in Köln.

Karneval in Rio: Tausende feiern an der Copacabana bis spät in die Nacht

In Rio hatte der Karneval bereits seinen Höhepunkt erreicht. Am Zuckerhut ist zwar Sommer, aber es regnete in der Nacht zum Rosenmontag. Tausende Tänzer, Trommler und leichtbekleidete Samba-Queens zogen trotzdem durch Rios legendäres Sambódromo. An der Copacabana feierten Narren bis tief in die Nacht den "Carnaval".

FOTOS: Samba überall Karneval in Brasilien: Laut, schrill und sexy!

  • Seite:
  • 1
  • 2
Empfehlungen für den news.de-Leser