: Prostituierte zweifelt an Darstellung von Strauss-Kahn

Lille (dpa) - Eine weitere Prostituierte hat im Prozess um illegale Sex-Partys die Darstellung von Dominique Strauss-Kahn heute angezweifelt. Dem ehemaligen Chef des IWF habe sie zwar nicht erzählt, dass sie Geld bekommen habe. Dennoch müsse es ihm klar gewesen sein, dass sie als Prostituierte gearbeitet habe. Gestern hatte sich eine andere Prostituierte ähnlich geäußert. In der «Carlton»-Affäre müssen sich mit Strauss-Kahn noch 13 weitere Angeklagte verantworten. Wegen der Teilnahme der Prostituierten wird ihnen organisierte Zuhälterei vorgeworfen.

Empfehlungen für den news.de-Leser