05.02.2015, 10.33 Uhr

Forensiker sicher: Dieser 200 Jahre alte, mumifizierte Mönch lebt

Es klingt unglaublich und doch sind sich Wissenschaftler einig: Ein 200 Jahre alter Mönch aus der Mongolei soll nicht tot sein, sondern sich lediglich in einem Zustand tiefster Meditation befinden. Für den Mönch die letzte Stufe zur Buddha-Werdung.

Die Identität des Mumien-Mönchs ist gelüftet. Bild: News.de-Screenshot/ YouTube/ PatrynWorldLatestNew

Er ist 200 Jahre alt und mumifiziert und soll dennoch nicht tot sein. Der Mönch aus der Mongolei sitzt im Lotussitz, die rechte Hand predigend, die linke Hand leicht geöffnet - ganz offensichtlich meditiert er. Deshalb sind sich Forensiker auch sicher, dass der Mann keineswegs unter den Toten weilt, sondern sich lediglich in einem Bewusstseinszustand befindet, den Buddhisten "Tukdam" nennen. Für sie ist es die letzte Stufe, bevor sie ein echter Buddha werden.

Lesen Sie auch: Russe lebt mit 29 Mädchen-Leichen

Mumifizierter Mönch: 200 Jahre alt und nicht tot

Nachgeholfen wurde bei dem Mönch aber dennoch. Wie der britische Mirror berichtet, wurde der Körper des Mannes in Tierhaut konserviert. Polizeiangaben zufolge hatten Händler versucht den 200 Jahre alten Mönch auf dem Schwarzmarkt zu verkaufen. Ein 45-Jähriger soll die Mumie gestohlen haben, um sie schließlich zu Geld zu machen. Laut "Mirror" wurde der Mann festgenommen.

Auch interessant: So will dieser Professor den Tod überlisten

FOTOS: «Körperwelten» Leichenschau zwischen Ekel und Faszination

Mumifizierte Mönche keine Seltenheit in Indien

Es ist nicht das erste Mal, dass eine derartige Mumie aufgetaucht ist. Wie es in dem Bericht weiter heißt, wurden in den letzten 50 Jahren bereits circa 40 derartige Mumien allein in Indien gefunden.

Lesen Sie hier: Frau schläft mit mumifizierter Leiche im Ehebett

Das Buddha-Werden stellt im Buddhismus die höchste Form der Spiritualität dar. Die letzte Stufe erreiche man nach etwa drei Wochen. Anschließend schrumpfe der Körper zusammen und alles was übrig bleibt sind die Haare, Nägel und Knochen.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

fro/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser