Gegen die Schmerzen: Vater verabreicht krebskranker Tochter (2) Cannabis

Er wollte die schlimmen Schmerzen seiner krebskranken Tochter verringern. Darum gab Adam Koessler der zweijährigen Rumer Rose Cannabis. Das kleine Mädchen litt weniger, doch ihr Vater wurde für seinen Hilfseinsatz noch im Krankhaus verhaftet.

Adam Koessler kämpft um seine krebskranke Tochter Rumer Rose. Bild: Facebook/Fearless Father

Es ist eine wirklich herzzerreißende Geschichte: Die kleine Tochter von Adam Koessler ist schwer an Krebs erkrankt. Die Heilungschancen der zweijährigen Rumer Rose liegen bei 50 Prozent. Sie hat schlimme Schmerzen und leidet im Krankenhaus ihrer australischen Heimatstadt Tag für Tag. Für ihre Eltern ist es unerträglich das Leid ihrer Tochter hilflos mit ansehen zu müssen.

Adam Koessler gibt krebskranker Tocher Cannabis

In seiner Not gab Adam Koessler seiner Tochter ein Cannabis-Öl, um ihr Leiden zu verringern. Wie the Huffington Post berichtet, habe sich der Zustand des Mädchens schlagartig verbessert. In einem Interview erklärte der Vater: «Ihr krebsgeplagter kleiner Körper erwachte wieder zum Leben. Sie sagte: ‹Daddy, mein Bauch tut nicht mehr weh› und sie aß wie ein Champion und nahm an Gewicht zu.» Die Kleine habe sogar wieder Lust zum Spielen gehabt.

Lesen Sie auch: Sie kiffen, um Gott nah zu sein

  • Seite:
  • 1
  • 2
Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

8 Kommentare
Kommentar schreiben

noch 600 Zeichen übrig

Empfehlungen für den news.de-Leser