Silvester: Indonesien feiert dreimal Silvester

Es wäre eine gute Frage für Günther Jauch: Wie oft wird in Indonesien Silvester gefeiert? Richtige Antwort: dreimal - und zwar zwischen Januar und März.

Mit Masken werden auf Bali böse Geister und Dämonen vertrieben

Bild: Visit Indonesia Tourism/spot on news

In der Neujahrsnacht ist auch in Indonesien alles so, wie wir es gewohnt sind. Nach Mitternacht beginnt das neue Jahr ganz nach westlichem Vorbild. Aber weil es im asiatischen Inselstaat eine Vielzahl an ethnischen Gruppen und kulturellen Unterschieden gibt, kann der Jahreswechsel gleich dreimal gefeiert werden. Je nach Volksgruppe begehen die Einheimischen das Neujahrsfest in unterschiedlicher Tradition.

Auf den internationalen Neujahrstag "Tahun Baru Masehi" am 1. Januar, der im Vergleich relativ bescheiden gefeiert wird, folgen die beiden weiteren Silvestertraditionen mit bombastischen Festen: "Tahun Baru Imlek", das chinesische Neujahrsfest, findet traditionell in einer Neumondnacht statt und läutet das neue Jahr diesmal am 19. Februar 2015 ein. Und das hinduistische Neujahr "Nyepi", der höchste Feiertag auf Bali, fällt im kommenden Jahr auf den 21. März. Gleich mehrere Tage lang feiern die Einheimischen den Jahreswechsel mit Tagen der Stille, Opfergaben, Umzügen sowie traditionellen Masken, die böse Geister und Dämonen vertreiben sollen. Nur die Worte, mit denen sich die Indonesier ein frohes, neues Jahr wünschen, sind zu allen drei Anlässen gleich: "Selamat Tahun Baru".

Mehr über Indonesien erfahren Sie in diesem Buch

spot on news

Empfehlungen für den news.de-Leser