Obszöne Strickkunst
Frau strickt aus ihrer Vagina heraus

Casey Jenkins ist Künstlerin und liebt es zu stricken. Beide Leidenschaften hat sie verbunden und ein äußerst bizarres, wenn nicht sogar ekliges Kunstprojekt ins Leben gerufen. Sie steckt sich ein Wollknäuel in die Vagina, um daraus einen Schal zu stricken - selbst während ihrer Periode!

Casey Jenkins fühlt sich nicht unwohl, wenn sie beim Stricken beobachtet wird. Bild: news.de-Screenshot/ YouTube/ SBS2Australia

Künstler kommen mitunter auf die bizarrsten Ideen, wenn es darum geht, mit ihren Aktionen und Kunstwerken für Aufsehen zu sorgen und zum Nachdenken anzuregen. Erst kürzlich ereignete sich in der Kunstausstellung Art Basel in Miami ein merkwürdiges Szenario. US-Sänger Usher lud sein Handy in einer Vagina, die eine Künstlerin sozusagen zur Steckdose umfunktioniert hatte.

Mehr zum Thema: Vagina als Steckdose - hier lädt Usher sein Handy auf.

9 Studien über Brüste
Forschung versext
zurück Weiter

1 von 9

Casey Jenkins und die Vagina-Strickkunst

Auch die australische Künstlerin Casey Jenkins wollte ihre Vagina offenbar gern in Szene setzen und für eine besondere Performance nutzen. Der Titel «Aus meiner Gebärmutter gezogen» muss leider wörtlich genommen werden, denn die Künstlerin strickt 28 Tage lang einen Schal mithilfe von Wolle, die sie in ihrer Vagina platziert hat. Das Ganze passiert öffentlich in einer Kunstgalerie. Wäre schließlich schade, wenn die Öffentlichkeit dieses Spektakel verpassen würde.

Lesen Sie auch: Wie diese Frauen auf ihre Vagina reagieren, ist unglaublich.

FOTOS: Waschmaschine, Banane, Handrührgerät Sextoys im Haushalt
zurück Weiter Gurken, Möhren und Bananen eignen sich nicht nur hervorragend als Lebensmittel, sondern sind auch wunderbar für das Liebesspiel geeignet. (Foto) Foto: picture-alliance / dpa / Patrick Seeger Kamera

28 Tage Vagina-Stricken in der Öffentlichkeit

Jeden Tag steckt sie sich ein neues Wollknäuel in ihre Vagina. Laut eigener Aussage engt es sie ein, denn sie ist mit der Strickarbeit verbunden und kann sich nicht einfach frei bewegen, aber es sei keineswegs schmerzhaft.

Lesen Sie auch: Für das ganz große Geld laufen Frauen nackt durch Berlin

Doch warum hat sich Casey Jenkins für dieses ungewöhnliche Projekt entschieden? «Mein Beweggrund ist, Zugang zu meinem eigenen Körper zu finden. Ich will das nicht machen, um damit als Mitläuferin in einer Subkultur bekannt zu werden, sondern es ist eine wohldurchdachte Entscheidung.»

  • Seite:
  • 1
  • 2
  • 3
Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

4 Kommentare
  • Pazifiko

    16.12.2014 23:09

    Hier eine Vagina als Wollspender zum Stricken. Ein anderes Mal eine Vagina als Ladesteckdose für Handys. Mal sehen wann es eine Frau endlich schafft auch ihr Auto darin zu parken.

    Kommentar melden
  • campione

    15.12.2014 16:23

    Schön, da richt jeder Schal ein wenig anders und ist somit ein Muschi - Unikat :-)

    Kommentar melden
  • Pazifiko

    15.12.2014 14:00

    "selbst während ihrer Periode!" Na und? Dann ist der Schal eben rot. Oder auch braun, je nachdem wie man's nimmt.

    Kommentar melden
Kommentar schreiben

noch 600 Zeichen übrig

Empfehlungen für den news.de-Leser