Ford Mondeo: Neuer Ford Mondeo: Bremsen für Fußgänger

Die vierte Generation des Ford Mondeo belebt Europas Straßen. Als vier- und fünftürige Limousine sowie mit der eigens entwickelten Kombi-Version Turnier soll das Modell an seine 21-jährige Erfolgsgeschichte anknüpfen.

Bald auf Europas Straßen: Der neue Ford Mondeao

Bild: Ford/spot on news

"Der neue Mondeo ist das technologisch fortschrittlichste Fahrzeug, das Ford bislang für den europäischen Markt vorgestellt hat", sagt Ulrich Kösters, Produktlinien-Direktor von Ford Europa. "Zahlreiche Innovationen wie etwa der Pre-Collision-Assist mit Fußgänger-Erkennung unterstützen den Fahrer." Das System hilft, Unfälle mit Passanten zu vermeiden oder die Folgen zu minimieren. Als weiteres Sicherheits-Feature hat Ford das Gurt-Airbag-System für Mitfahrende auf den hinteren Außenplätzen als erster Automobilhersteller eingeführt.

Zum ersten Mal ist der Ford Mondeo mit Hybridantrieb zu haben. Oder mit dem neuen 155 kW (210 PS) und 450 Nm starken 2,0-Liter-TDCi-Diesel mit sequenzieller Bi-Turbo-Aufladung, der ab Mitte 2015 verfügbar ist. Zur Markteinführung ist der neue Ford Mondeo mit hochmodernen, teilweise neu entwickelten 1,5- und 2,0-Liter-EcoBoost-Benzinern bestellbar. Mitte nächsten Jahres kommt der 1,0-Liter-Dreizylinder hinzu, der kürzlich zum dritten Mal in Folge als "International Engine oft he Year" ausgezeichnet wurde. Als Diesel gibt es den 1,6-Liter-TDCi mit einer Leistung von 85 kW (115 PS). Darüber hinaus bietet Ford für sein Flaggschiff auch den verbesserten 2,0-Liter-TDCi mit 110 kW (150 PS) und mit 132 kW (180 PS) an.

Tipps von einem Auto-Profi finden Sie in diesem MyVideo-Clip

Der neue Mondeo läuft im Ford-Werk Valencia/Spanien vom Band. Die Verkaufspreise liegen auf dem Niveau des Vorgängermodells. Das Einstiegsmodell Mondeo Trend mit 118 kW (160 PS) kostet als 5-sitzige Variante ab 27.150 Euro. Die Hybrid-Version ist für 34.950 Euro zu haben.

spot on news

Empfehlungen für den news.de-Leser