Alphonso Williams (57) ist tot

DSDS-Star stirbt kurz nach Krebs-Diagnose

Der ehemalige "DSDS"-Gewinner Alphonso Williams ist tot. Der 57-Jährige war an Prostata-Krebs erkrankt. Nun hat er den Kampf gegen die schwere Krankheit verloren. Er hinterlässt eine Frau und zwei Kinder.

mehr »
20.10.2014, 10.15 Uhr

Familien-Drama: Riesenhornissen stechen Familie zu Tode

Insekten können gefährlich werden. In Nepal wurde eine dreiköpfige Familie von einem Schwarm äußerst aggressiver Riesenhornissen zu Tode gestochen. Niemand konnte ihnen mehr helfen. Doch das Familien-Drama ist kein Einzelfall.

Dass Insekten durchaus für den Menschen gefährlich sein können, zeigt nicht nur ein Fall in den USA, bei dem ein Gärtner von 800.000 Bienen zu Tode gestochen wurde. Auch in anderen Teilen der Welt lauern tödliche Gefahren. In Nepal wurde eine ganze Familie durch eine Attacke von Asiatischen Riesenhornissen ausgelöscht.

Mondbären aus Gefangenschaft befreit! Lesen Sie hier mehr darüber.

Riesenhornissen haben in Nepal eine komplette Familie totgestochen. Bild: picture-alliance / dpa / Uwe Anspach

Riesenhornissen stechen ganze Familie tot

Wie die Zeitung Kantipur vermeldet, ist eine Familie aus dem Dorf Kaulegauda beim Feuerholz sammeln von den gefährlichen Insekten angegriffen worden. Das Familienoberhaupt Dal Puri, seine Frau Shiva sowie der 12-jährige Sohn Ashish seien zwar am Samstagabend noch in ein Krankenhaus eingeliefert worden, doch dort konnte ihnen niemand mehr helfen. Alle drei starben.

Die Asiatischen Riesenhornissen sind fünfmal größer als Honigbienen. Sie erreichen eine Länge von 4,5 Zentimetern. Die Königinnen werden sogar noch größer und schaffen es auf 5,5 Zentimeter. Die Insekten haben eine Flügelspannweite von ungefähr acht Zentimetern. Auch der Giftstachel hat es in sich: Mit einer Länge von sechs Millimetern endet der Kontakt meist äußerst schmerzhaft.

Lesen Sie auch: Brutale Tierquälerei! Jugendliche prügeln 920 Hühner zu Tode.

FOTOS: Löwe, Tiger & Co. Diese Tiere fressen Menschen

Aggressive Hornissen in Ostasien

Die Gefahr, die von den Riesenhornissen ausgeht, ist bekannt. Jedes Jahr sterben in Japan durchschnittlich 40 Menschen durch eine allergische Reaktion. Die aggressiven Tiere haben 2013 bei einem einzigen Angriff in der chinesischen Provinz Shaanxi 42 Menschen totgestochen und mehr als 1640 verletzt, berichtet die Bild-Zeitung.

Die dümmsten Tode
Darwin-Award
zurück Weiter

1 von 20

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bua/sam/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser