Kuriose Tier-OP
Sie glauben nicht, was dieser Hund im Magen hatte!

Hunde lieben Fleisch, Knochen und andere Leckereien - doch so mancher Hundebesitzer wird sich bei diesem Fall verwundert die Augen reiben. Eine Dogge aus den USA hat nämlich eine ganz andere kulinarische Vorliebe, die den Hund beinahe das Leben gekostet hat.

Hunde sind ja bekanntlich der beste Freund des Menschen - doch manchmal machen die treuen Vierbeiner ziemlichen Blödsinn, der die Besitzer mit einem Stirnrunzeln im Gesicht zurücklässt. Jüngstes Beispiel dafür ist eine drei Jahre alte Dogge, die mit ihrem Herrchen und Frauchen in Portland im US-Bundesstaat Oregon lebt. Der Hund hat nämlich eine ganz besondere kulinarische Vorliebe, die das Tier um ein Haar das Leben gekostet hätte.

Einem Artgenossen dieser Dogge wurde in den USA in einer mehrstündigen Operation Unglaubliches aus dem Magen entfernt. Bild: Peer Grimm/dpa

Hunde in Berlin sind voll auf Drogen - warum das so ist, lesen Sie hier!

Zunächst waren die Besitzer der Dogge nur ein wenig verunsichert, als ihr Vierbeiner immer wieder zu würgen begann und sich erbrach. Nichts böses ahnend brachten die Besitzer ihren Hund in die Dove Lewis Tierklinik nach Portland. Der Veterinär fertigte umgehend ein Röntgenbild der Dogge an. Dabei entdeckte er eine größere Menge Fremdmaterial im Magen des Hundes, wie das Portal Fox New berichtete. Ein klarer Fall für den Tierarzt: Der Hund gehört sofort auf den Operationstisch.

VIDEO: Katze tröstet kranken Hund
Video: clipkit/zoomin

Italiens Hunde müssen zum DNA-Test - den Grund dafür lesen Sie hier!

Unglaublich, aber wahr: Doch beim chirurgischen Eingriff staunten selbst die Tierärzte, was sich im Hundemagen befand. Denn der Grund für die anhaltende Übelkeit der Dogge waren... Socken! Und zwar in rauen Mengen: Der Hund hatte nämlich sage und schreibe 43 Strümpfe und ein halbes Exemplar in seinem Bauch. Offenbar fand die Dogge die Fußbekleidung seiner Menschen zu verführerisch und konnte nicht widerstehen. Kaum verwunderlich, dass dem dreijährigen Tier nach exzessivem Sockenverzehr speiübel wurde.

FOTOS: Sniffer und Tinni Innige Tierfreundschaft
zurück Weiter Fuchs Sniffer und Hund Tinni sind die besten Freunde - und bald Protagonisten eines Kinderbuchs. (Foto) Foto: Torgeir Berge Kamera

Hund als Verkaufsgenie: Wieso ein Hund einem Kiosk zu Berühtheit verhalf, lesen Sie hier.

Die Tierärzte konnten den Eingriff zufriedenstellend beenden, inzwischen befindet sich der vierbeinige Sockendieb wieder auf dem Weg der Besserung. Ans Licht der Öffentlichkeit kam der Fall der sockenliebenden Dogge übrigens erst durch einen Wettbewerb: Die US-amerikanische Fachzeitschrift Veterinary Practice News hatte ihre Leser dazu aufgerufen, Beweise einzuschicken, dass Tiere einfach alles fressen. Die gefräßige Dogge aus Portland belegte dabei einen der Spitzenplätze, schreibt Fox News.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

FOTOS: Haustiere Das sind die Hunde der Promis

loc/news.de

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

1 Kommentare

Kommentar schreiben

noch 600 Zeichen übrig

Empfehlungen für den news.de-Leser