12.08.2014, 13.59 Uhr

Netz-Trend #fatkini: Wie üppige Badenixen gegen Magerwahn protestieren

Unter einer Bikinifigur stellt man sich für gewöhnlich Modelmaße vor. Doch unter #fatkini zeigen sich Frauen, die weit weg von diesem ungeschriebenen Gesetz liegen. Mit mutigen Fotos protestieren sie so gegen den Magerwahn.

Im #fatkini gegen eingefahrene Frauenbilder. Bild: Screenshot Twitter / Katherine Gibbons

Es ist Sommer! Die Schönen und Reichen zieht es an die Traumstrände dieser Welt. Über Facebook, Twitter und Co. lassen sie ihre Fans an ihrem Urlaub teilhaben und posten, wie Heidi Klum, munter ein Bikini- oder gar Nackt-Foto nach dem anderen. Doch nicht jede Frau kann mit einem Traumkörper und den dazugehörigen Modelmaßen glänzen. Unter dem Hashtag #fatkini veröffentlichen Frauen jenseits der 90-60-90 weltweit Fotos im Bikini.

Sehen Sie hier, wie Lena Gercke, Lilly Becker und Co. ihre Fans aus dem Urlaub grüßen.

FOTOS: Stars im Bikini So sexy wird der Sommer
zurück Weiter Model Bar Rafaeli hat sich schon einmal in Pose geworfen, um den nahenden Sommer gebührend zu empfangen. (Foto) Foto: news.de-Screenshot (Instagram/Bar Rafaeli) Kamera

Mit #Fatkini gegen den Magerwahn

Es soll eine Aktion gegen Magerwahn sein. Die New Yorker Modebloggerin Gabi Fresh entwirft Fatkinis, den Bikini für mollige Frauen, und hat die füllige Damenwelt zu dieser Fotoaktion aufgerufen. Und das mit Erfolg: Allein auf Instagram posteteten nach Bild-Angaben mehr als 7000 Frauen Bilder in knapper Bademode. Die kurvigen Damen posieren am Strand, am Pool und vor dem heimischen Spiegel.

So sexy sehen unsere Ü40-Stars aus.

Aktion gegen den Magerwahn: Mit dem Hashtag #fatkini posten Strandnixen Bikinifotos von sich und das gänzlich ohne Modelmaße. Bild: Screenshot Twitter / Konbini
Mutig präsentieren sich die Frauen bei Twitter. Bild: Screenshot Twitter / Hellokyley
Trotz der überschüssigen Pfunde posten die Damen freizügige Fotos von sich im #fatkini. Bild: Screenshot Twitter / FritzdeRoo

Völlig ausgelassen: Auch ohne Traummaße kann Frau am Strand Spaß haben. Bild: Screenshot Instagram / clairehateshashtags

Ob Bundeskanzlerin Angela Merkel auch bei der #fatkini-Aktion mitmachen würde? Bild: Screenshot Twitter / Michael O'Neill

Bewunderung für Selbstbewusstsein und Offenheit

Mit diesem Protest wollen die Frauen zeigen, dass sie zu ihren Körpern stehen. Doch nicht bei jedem kommt die Aktion gut an. Die Offenheit und das Selbstbewusstsein der Damen ist beneidenswert, und doch finden einige, dass man solche Körper lieber eingepackt lassen sollte. Doch die #Fatkini-Girls stehen zu ihren Pfunden und das ist wohl das Wichtigste.

Gründe, den Sommer zu lieben - oder ihn zu hassen
Hot or not
zurück Weiter

1 von 11

VIDEO: Kim, Mandy, Lindsay und ihre Bikini-Selfies

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bua/iwi/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser