Internet: Spammer missbrauchen Yahoo-Mail: Dubiose Nachrichten löschen

München - Yahoos E-Mail-Dienst wird derzeit von einer Spam-Welle heimgesucht. Unbekannte versenden im Namen von Yahoo-Nutzern Werbemails an deren Kontakte. Solche Mails sollten Empfänger direkt löschen.

Spammer missbrauchen Yahoo-Mail: Dubiose Nachrichten löschen Bild: Andrea Warnecke/dpa

Spammer missbrauchen derzeit Yahoos E-Mail-Dienst. Im Namen vieler Nutzer versenden Unbekannte ohne deren Wissen Nachrichten mit Links auf dubiose Internetseiten. Auffällig ist, dass die Mails offenbar nicht an beliebige Empfänger gehen, sondern an Kontakte aus dem Adressbuch der Yahoo-Nutzer. Wie die Absender an die Kontaktadressen kommen konnten, beantwortete das Unternehmen auf Nachfrage nicht. Als Betreff ist bei den Nachrichten entweder die E-Mail-Adresse oder der Name des vermeintlichen Absenders angegeben. Solche Mails sollten Empfänger direkt löschen.

«Sie bekommen den Spam nicht über Yahoo-Accounts», sagte eine Yahoo-Sprecherin. Die Nachrichten würden nicht von Yahoo-Servern versandt. Sie hätten aber gefälschte Absender, so dass es so aussieht, als kämen sie von einem Yahoo-Konto. Man untersuche die Fälle und rate allen Nutzern dazu, ihre Passwörter aus Sicherheitsgründen regelmäßig zu ändern.

Beim E-Mail-Dienst von AOL gab es im April einen ähnlichen Spam-Fall. Dort hatten sich Unbekannte über eine Sicherheitslücke Zugriff auf Kundendaten verschafft und sie für Spamzwecke missbraucht.

Hinweise von Yahoo für betroffene Nutzer

Generelle Hinweise von Yahoo zum Thema Spam

Blogeintrag von AOL zur Sicherheitslücke im April (eng.)

news.de/dpa

0 Kommentare
Kommentar schreiben

noch 600 Zeichen übrig

Empfehlungen für den news.de-Leser