20.06.2014, 09.50 Uhr

Grausamer Fund: Zerstückelte Pornodarstellerin im Gardasee versenkt

Ihr Freund soll sie kaltblütig ermordert und anschließend zerstückelt in den Gardasee geworfen haben. Dort wurde nun die Leiche der italienischen Pornodarstellerin Federica Giacomini gefunden. Der Täter ist für die Polizei kein Unbekannter.

Seit Februar wurde Federica Giacomini vermisst. Nur ist ihr Tod traurige Gewissheit. Wie der Focus berichtet, wurde die Leiche der Pornodarstellerin in einer Plastikkiste auf dem Grund des Gardasee gefunden. Der Hinweis eines Zeugen hätten die Beamten zu dem grausigen Fund geführt.

Freund ermordet Pornodarstellerin und wirft Leiche in Gardasee

Ermordet haben soll die Pornodarstellerin, die in Italien unter dem Namen Ginevra Hollander bekannt ist, ihr Freund Franco Mossini. Er soll die Leiche zerstückelt im Gardasee versenkt haben. Sie wies laut Focus unter anderem schwere Verletzungen am Kopf auf.

US-Serienmörder Ted Bundy als Vorbild

Mossini ist ein bereits verurteilter Mörder. 1978 soll er den Lover seiner früheren Ehefrau erschossen haben. Seitdem habe er die meiste Zeit in psychiatrischen Anstalten verbracht, heißt es. Sein Vorbild sei US-Serienmörder Ted Bundy gewesen. Genauso wie er habe er den Beifahrersitz in seinem Auto ausgebaut, um seine Opfer zu transportieren. Dort habe sich stattdessen ein butverschmierter Klappstuhl befunden.

In Ramboküstum mit Plastikwaffe ein Krankenhaus gestürmt

Erst ein Zeuge führte die Polizei auf die Spur von Mossini. Er gab an, ihm beim Versenken der Leiche im Gardasee beobachtet zu haben. Kurz darauf soll der Mörder im Rambokostüm und mit Plastikwaffe in ein Krankenhaus einmarschiert sein. Er kam in die Psychiatrie.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

zij/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser