Hundebesitzer ließ Kind verletzt zurück: Aggro-Hund beißt Kind in den Penis

Unfassbar: In München biss ein Hund einen Schüler brutal in den Penis. Die Besitzer des Hundes ließen den 13-Jährigen allein zurück, ohne den Krankenwagen zu rufen. Der Junge erlitt schwere nachhaltige Verletzungen.

13-Jähriger vom Hund attackiert

Ein 13-Jähriger Schüler erlitt schwere Verletzungen, weil ein Hundebesitzer nicht genug Acht gegeben hat. Der Junge aus Pullach bei München war nachmittags zu Fuß unterwegs, als er einem Paar mit einem Mischlings-Hund entgegenkam.

Der 13-Jährige war laut Angaben der Abendzeitung auf dem Rückweg von der Schule, wie jeden Tag. Ganz plötzlich und ohne Ankündigung griff der Hund den unbekümmerten Jungen an. Der Junge war unvorbereitet und konnte den Angriff nicht mehr abwehren. Er erlitt durch den Angriff des aggressiven Tieres schwere Verletzungen.

Hundebesitzer ließen den Jungen allein zurück

Was die Besitzer dann jedoch taten, ist für viele unvorstellbar. Die Halter des Hundes ließen das Kind schwerverletzt am Tatort zurück. Der Schüler schaffte es trotz seiner blutenden Verletzung noch nach Hause, wo seine Großmutter direkt den Krankenwagen rief.

  • Seite:
  • 1
  • 2
Empfehlungen für den news.de-Leser