Online-Shopping im Suff: Die 10 verrücktesten Spontan-Käufe

Besoffene neigen bekanntermaßen zu Spontanität. Denn im angetrunkenen Zustand regiert nicht der Verstand, sondern das Bauchgefühl. Doch wenn eben jenes Bauchgefühl shoppen geht und plötzlich Godzilla-Anzüge und lebende Ziegen bestellt, dann ist Vorsicht geboten. News.de zeigt die abgefahrensten Suff-Bestellungen.

Über die Sinnhaftigkeit so mancher Errungenschaft lässt sich streiten. Bild: news.de-Fotomontage

Es gibt eine Vielzahl an Dingen, die man im betrunkenen Zustand auf jeden Fall vermeiden sollte. In die Kategorie «lebensgefährlich» fällt beispielsweise das Autofahren unter Alkoholeinfluss. Immer wieder setzen sich Menschen hinters Steuer, obwohl sie ganz offensichtlich fahruntüchtig sind und ihr Alkoholpegel jenseits von Gut und Böse liegt. So geschehen bei Jan Ullrich vor wenigen Tagen. Mit 1,4 Promille baute der einstige Radstar einen schweren Unfall. Doch es geht noch schlimmer. Ende April wurde eine Frau in Hessen mit 4,7 Promille Alkohol im Blut von der Polizei auf der Autobahn gestoppt. Glücklichweise wurde sie rechtzeitig aus dem Verkehr gezogen und Schlimmeres verhindert.

Die ulkigsten «SMS von gestern Nacht»
Vertippt, verpeilt, verschickt
zurück Weiter

1 von 10

Betrunkene und Kinder sagen die Wahrheit

In die Kategorie «absolut bescheuert» hingegen zählt die Kontaktaufnahme zu seinem Ex-Partner und/oder zum heimlichen Schwarm. Hand aufs Herz: Wie oft haben Sie bereits Ihre/n Verflossene/n angerufen oder ihm/ihr geschrieben, wenn Sie einen über den Durst getrunken hatten? Plötzlich überkommt einen das seltsame Bedürfnis, ehemalige Fehler zu erklären, den Ex-Partner noch einmal so richtig zu beschimpfen oder ihm vielleicht (eine ganz schlechte Idee) seine noch nicht erloschene Liebe zu gestehen und um eine zweite Chance zu betteln (erbärmlich!).

Fakten zum Schlucken
«Generation Wodka»
zurück Weiter

1 von 11

  • Seite:
  • 1
  • 2
Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

0 Kommentare
Kommentar schreiben

noch 600 Zeichen übrig

Empfehlungen für den news.de-Leser